zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

16. Dezember 2017 | 02:42 Uhr

Zirkusluft schnuppern : Riesenshow im Zelt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Ostdeutscher Familienzirkus „Nr. 1“ gefeiert / Freikarten für Leser der SVZ

An der Bergstraße, wo im Spätherbst üblicher Weise der Martinimarkt stattfindet, stand dieser Tage für ganze vier Vorstellungen das blau-weiße Zelt vom traditionsreichen „Zirkus Probst“. Eine rasante Pferdedressur jagte jeweils gleich zum Auftakt durchs Manegenrund – gelenkt und als sogenannte Ungarische Post im Stehen auf drei Rössern zugleich geritten von der anmutigen Alexandra Probst.

Eine ihr verblüffend ähnliche junge Frau in glänzend schwarzem Overall mit Zylinder erwies sich ebenfalls als echte Zirkusprinzessin, die wenig später selbstbewusst den Clown foppte und schließlich atemberaubend auf dem Schlappseil turnte.

Vom Zirkussprecher erfuhr das staunende Publikum über Jessica Probst, dass sie hier im Zirkus aufgewachsen sei als Spross einer Familie, die inzwischen bereits das 69. Jahr hintereinander Groß und Klein mit ihrer fahrenden Kunst be- und verzaubert. Schon Zirkusgründer Rudolf Probst war 1922 in einem Wohnwagen geboren worden und hatte mit Hartnäckigkeit und Talent sein im September 1945 unweit von Dessau in Sachsen gegründetes Zirkusunternehmen durch alle Widrigkeiten des Lebens „im Osten“ geführt.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen