zur Navigation springen

Parchim : Rentner stellt Auto mit laufendem Motor ab

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

von
erstellt am 06.Jan.2015 | 20:12 Uhr

Ein Auto mit laufendem Motor hielt in der Nacht zu gestern Anwohner und die Polizei auf Trab. Des Rätsels Lösung: Der 75-jährige schwerhörige Pkw-Besitzer hatte vergessen, den Motor abzustellen. Auch die an der Wohnungstür klingelnde Polizei hörte der Parchimer nicht.

Die ganze Nacht über parkte das Auto am Marstall mit laufendem Motor. Ein Zeuge informierte die Polizei am Dienstagmorgen darüber, dass der Renault seit Montagabend auf der Parkfläche vor sich hin „tuckerte“. Als die Polizeibeamten des Hauptreviers Parchim der Sache nachgingen, bemerkten sie, dass in dem unverschlossenen Wagen auch der Originalzündschlüssel steckte. Die Beamten begaben sich zur nahegelegenen Wohnung des 75-jährigen Fahrzeughalters. Wie sich herausstellte, hatte der schwerhörige Mann offenbar vergessen den Motor abzustellen und das Fahrzeug abzuschließen.

Übrigens: Als die Polizisten am Dienstagmorgen zunächst vergebens an der Wohnungstür des Rentners klingelten und klopften, vermuteten sie Schlimmeres. Erst nachdem ein herbeigerufener Schlüsseldienst die Wohnung geöffnet hatte, waren die Polizisten erleichtert. Der Mann war wohlauf. Er hatte von der Aufregung an der Wohnungstür allerdings nichts mitbekommen, sein Hörgerät war bis dahin noch nicht eingeschaltet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen