Stolpe : Reigen der Erntefeste ist eröffnet

Der Ernteumzug von Stolpe formiert sich.
Foto:
Der Ernteumzug von Stolpe formiert sich.

Gemeinde Stolpe machte den Auftakt. Am bunten Umzug durch das Dorf beteiligten sich auch Akteure aus Groß Godems

von
28. August 2016, 21:00 Uhr

Die Erntefest im Parchimer Umland beginnen. Den Auftakt machte am Sonnabend Stolpe, wo sich ein bunter Umzug durch das Dorf bewegte. Von einer „unterdurchschnittlichen Ernte und etwas schlechten Preisen“, spricht Landwirt Bernd Pahl. Momentan sei es sehr trocken. Die Bauern in der Region Stolpe haben das Getreide eingefahren. Pahl selbst hat zuletzt den dritten Grasschnitt, das Futter für die Kühe, geerntet. Nur noch der Mais steht auf den Feldern. Hier kann die momentane Hitze offenbar keinen Schaden mehr anrichten. Die Erträge sind gewachsen, jetzt reifen die Kolben ab. Pahl rechnet bereits in der ersten September-Dekade mit der Ernte. Das wäre früher als im vergangenen Jahr.

Sonnabend wurde gefeiert auf dem Hof von Pahls Agrarbetrieb. Dorthin bewegte sich der bunte Festumzug. „Es ist ein Fest, auf das sich die ganze Dorfgemeinschaft freut“, sagt Bürgermeister Volker Hecht. Die Gemeinde, die Bauern, die Feuerwehr – das ganze Dorf mache mit.

Viele Dorfbewohner hatten sich richtig in Schale geworfen. So hatte Edda Ohlrich ihre Tracht aus dem Vorjahr komplettiert. Einmal im Jahr – zum Erntefest – wird sie angelegt, verrät sie. Und auch ihr Ehemann Jürgen wurde extra zum Fest neu eingekleidet – einschließlich zünftiger Lederhose. Mit dabei war Enkelin Charlotte (4) aus Berlin im schicken Kleid. Sie fuhren auf dem Hänger hinter dem Rasentrecker der Familie. Neben modernen waren viele historische Trecker und bunt geschmückte Wagen in dem Tross. Darunter auch zahlreiche Akteure aus der Nachbargemeinde Groß Godems. So saß Dirk Rohde am Steuer eines Eichle-Treckers, Baujahr 1954. Sein Vater Willi, der Besitzer, saß dieses Jahr zusammen mit vielen anderen auf einem der Anhänger. Familie und Freunde kutschierte Mirko Kossian aus Groß Godems am Lenkrad eines Treckers durch den Umzug in Stolpe. Weil das Wetter so schön war, hatte er sich kurzfristig zur Teilnahme entschieden.

Die Godemser sind in Stolpe bei den Umzügen, die Stolper in Groß Godems. Das ist inzwischen Tradition. Die Bauernfamilie Pahl ist ohnehin in beiden Gemeinden mit ihrer Landwirtschaft präsent. Die Gemeinde Groß Godems verzichtete übrigens in diesem Jahr auf das Erntefest, da sie bereit ein großes Dorfjubiläum organisiert hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen