Domsühler Eichen : Reif für die Säge?

23-11367838_23-66131022_1416472762.JPG von 22. Oktober 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ihre alten Eichenbestände bereiten den Domsühlern Sorgen. Bürgermeister Hans-Werner Beck ist froh, dass dieser Ast, der in Mitte Juli – nur vier Wochen nach dem Eichenfest – abgebrochen war, niemanden verletzte.
Ihre alten Eichenbestände bereiten den Domsühlern Sorgen. Bürgermeister Hans-Werner Beck ist froh, dass dieser Ast, der in Mitte Juli – nur vier Wochen nach dem Eichenfest – abgebrochen war, niemanden verletzte.

Experten-Gutachten für die 87 Eichen im Domsühler Rondell steht noch aus. Abgebrochene Äste lassen Schlimmes befürchten

Das Problem mit den Domsühler Eichen ist noch nicht vom Tisch oder besser gesagt nicht aus der Welt, die das Eichenrondell mitten im Ort bildet: An einem Montag Mitte Juli war von einer Eiche ein riesiger, noch voll im Laub stehender Ast abgebrochen. Verletzte gab es keine, aber ein Aufatmen auf Seiten der Gemeinde. Denn nur vier Wochen zuvor hatte die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite