Grüne Woche : Region wirbt unterm Funkturm

Blumen der Familiengärtnerei Meyn aus Rom sind in Berlin zu sehen.
1 von 3
Blumen der Familiengärtnerei Meyn aus Rom sind in Berlin zu sehen.

Landkreis Ludwigslust-Parchim auf Grüner Woche erneut vertreten / Regionale Lebensmittel stehen hoch im Kurs

von
08. Dezember 2014, 13:31 Uhr

Regionale Lebensmittel stehen hoch im Kurs. Das soll sich auch auf der Internationale Grüne Woche in Berlin widerspiegeln. Vom 16. bis 25. Januar 2015 präsentieren rund 500 Aussteller aus 13 Bundesländern das größte regionale Angebot von Nahrungs- und Genussmitteln auf Messen. Auf einer Deutschlandtour führt die kulinarische Route durch sieben Messehallen, darunter die Halle 5.2b, in der sich traditionell das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern präsentiert.

Auch aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim sind dort und an weiteren Standorten auf der weltweit größten Messe der Nahrungsgüterwirtschaft eine Reihe renommierter Aussteller vertreten. Dabei sind die Mecklenburger Landpute GmbH aus Severin, die schon zum 16. Mal ihre Produkte präsentiert. Auch die Mecklenburger Kartoffelveredlung aus Hagenow, die Lübzer Brauerei, die LFW Ludwigsluster Fleisch- und Wurstspezialitäten GmbH & Co.KG, die Vielanker Brauhaus GmbH, die Firma Meyn-Pflanzen aus Rom, Sanddorn Storchennest aus Ludwigslust, die Gaststätte Alter Amtsturm aus Lübz, die Fischerei Müritz-Plau und die Mecklenburger Draisinenbahn sind in den Messehallen unterm Berliner Funkturm vertreten.

In diesem Jahr ist auch der Landkreis Ludwigslust-Parchim wieder selbst als Ansprechpartner vor Ort und betreut die Aussteller gemeinsam mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin. „Die Region Ludwigslust-Parchim ist eine bekannte und beliebte Größe auf der Internationalen Grünen Woche“, meint Landrat Rolf Christiansen, „schließlich engagieren wir uns auf dieser bedeutenden Messe bereits seit 1999. Ich begrüße es sehr, dass auch diesmal viele Anbieter aus unserem Landkreis dabei sind.“

Die Internationale Grüne Woche ist die weltgrößte Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und Gartenbau. Erwartet werden diesmal insgesamt mehr als 1600 Aussteller aus rund 70 Ländern sowie über 400 000 Fach- und Privatbesucher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen