Tessenow : Rauchmelder rettet Frau das Leben

 Rauchmelder können Hauseigentümer auch selbst montieren. Sie geben mehr Sicherheit.
Rauchmelder können Hauseigentümer auch selbst montieren. Sie geben mehr Sicherheit.

87-jährige Frau wurde mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht.

svz.de von
29. März 2016, 13:15 Uhr

Ein Rauchmelder hat einer Frau in Tessenow offenbar das Leben gerettet. In einem Einfamilienhaus hatten Feuerwehr und Polizei am Samstag die verletzte Frau entdeckt. Die 87-jährige Bewohnerin wurde mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht.

Wie sich nach bisherigen Ermittlungen der Polizei herausstellte, hatte sich die Frau die Kopfverletzung bei einem Sturz im Keller des Hauses zugezogen. Sie sei dann zurück in die Wohnung gegangen und habe sich ins Bett gelegt. Kurz darauf löste im Haus der Rauchmelder aus, da Essen auf dem eingeschalteten Herd angebrannt war. Die Frau war nach dem Treppensturz im Keller offenbar nicht mehr in der Lage, das zubereitete Essen von der Herdplatte zu nehmen. Ein Nachbar hörte den Alarmton des Rauchmelders und begab sich zum Haus der Seniorin. Er klopfte und klingelte erfolglos an der Tür der Rentnerin und informierte schließlich die Rettungskräfte.

Feuerwehrleute aus Marnitz, Suckow und Tessenow rückten an. Von außen klopften die Retter an das Fenster des Zimmers, in dem die Frau lag. Die Frau schaffte es noch, das Fenster zu öffnen. Zu diesem Zeitpunkt drang bereits Qualm aus der Wohnung. Die Feuerwehrleute schafften die Schwerverletzte aus der Wohnung und leisteten ihr bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen