Fördermittel für Freiwillige Feuerwehr : Rastower können wieder aufrüsten

svz_plus
Freude bei der Jugend: Auch für sie hatten Vincent Kokert (M.) und Maika Friemann-Jennert (2.v.r.) gute Nachrichten.
Freude bei der Jugend: Auch für sie hatten Vincent Kokert (M.) und Maika Friemann-Jennert (2.v.r.) gute Nachrichten.

CDU-Landtagsabgeordnete helfen Feuerwehr bei Beschaffung von Fördermitteln – Antrag für Schere und Spreizer auf gutem Weg.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
07. November 2018, 05:00 Uhr

Es war ein bisschen wie Weihnachten: Die Feuerwehrkameraden von Rastow können jetzt etwas aufatmen, denn eine große Sorge wurden ihnen gestern abgenommen. Das Geld für eine neue Tragkraftspritze (TS) ist...

sE war ein besiscnh iwe nWahh:enecit Dei rneFemradeukeehawr vno otsaRw nkönne ttzej teswa teu,aamnf endn inee eroßg orgeS nurdwe eninh nerestg bgenoame.mn saD Gdle üfr niee neue trkapaTrifrztseg )T(S tsi .da ieD nsageoagtdbdrUnC-DaLete kiaMa rnteeFanJn-imner nud hri vsrtdonksrioeztarenFi teVcnin okKret chanbrte end rsnnhetee sremededötrheFliibct reüb 0001 2 or.Eu r„Wi änetht uns cnhit nmeuträ asnse,l assd ien morelPb os snclelh udn vor lmlea acuh tsiuürckbaorhn sclhgeöt ewerdn ann,k“ tags sswoatR gsreeriBütmer afRl trgEbe ghcu.Saalr

Am .8 tuuAsg rwa dei TS dre Wrhe ibe eerin Üubgn tllzcöphi .arnbnbgtae eScnlelh lefiH abg es htnäsucz ovn edr erFrheewu ltA izKr.lenn i„Se tah uns rhie T,S dei sdagnrille huac onshc 62 Jhaer auf mde kuleBc ,aht senreiwgabegüs hnlegei,e“ tzählre rWhrürfeeh sMarku gFre.brei iEne nsöhcZs.wlnegiu neiE gchfNfeuusnana tadsn an. choD ied daeGssemeiekn agb sedi nchti enho eisWrete .hre oS httae ianarCaht iHneangn vom UetCrnsObaDrv-d dnatwziLre bie Maaki rnnJtrFneemnia-e gaatg,refn bo hire tFknairo icthn efnelh ö.nnek

eBi neicntV tkeKor tßsei sei atdim afu eofenf hOr.en cIh„ w,iße asw edi enWehr et.lesin aD hic sdähemctn nieem ln-nTiAu-udsnapMpubgr amnehc ,edwre sit mri esivel in necahS erhFewure cduarush eährn rü“etc,gk zärhetl .re Und da edm r„ehs vkenita btrev“nsdrOa nticsh hzcnabluasge esi, hat re ishc rüf eid Fruörgden tskar gea.htcm tMi .ofglEr hoDc nneicVt eKtkor ilße hncti rnnuehätw, asds sda edGl ieewnskseg him nuzcerzhenu esi: Ds„a sit elGd der aherte.lzSuer de,Gl aws von erd tneiiAemhegll motkm dun rih hcua iedenn .losl“ Abre lniael ibe erd ügUuezrtnntst ieb rde gffaBshencu erd ST ibetlb es th.cin

Die awestRor tnderuf rtsneeg teweier Wehscün u.rneßä Sie leeßin chis auch cniht eganl titnbe und eisenw afu asd äcnseht orßeg lrPbome :hni See„rch und rziSerpe esmüsn nneidgrd une fseahcfbt .eewndr Ueesrn ealt hceTink sti ürf ide eunen ezeragFuh hictn rmhe eadsih.creun euZmd tlfäu eid berlasubriiBneset Ende aJuanr 1029 a“,us krärelt aurkMs eribFg.er iSte tsaf drei rnehaJ smus dei ehWr huca uz nfeänUll uaf red A 42 rckauüe.sn Bei rhencews äfnnlUle imt euenn guFzeeahrn ümess ise fto ap.nsse eD„i omleH ewnedr iermm trerkäs dun thnic nlseet smeusnt rwi w,eantr bis edi gnleolKe usa sildsguLtuw ovr Otr ,weran da wir imt nererus lante kehincT tisnch uanicherts onn,n“tke tags rde errhü.hefrW

hAcu hrie htserpirvc Krk,teo bie red arBtneggnua vno eitdrFötelrmn fhclibehil uz ,ines da rde rLaesknid tbresei eeni trUetüstnunzg nvo 25 trnPoze gizchertseu ha.t hcNo ni edresi ohcWe eerwd erd atrgnA für cShere dnu ireSepzr woise ütrnssguAu red urdJhneegw fau den egW enhe,g cirsthe rde tesgrreeümiBr z.u

zur Startseite