zur Navigation springen

Nasses Stroh im Hechtloch bei Vimfow : Randalierer versenken 22 Strohballen

vom

Unbekannte haben 22 Strohrundballen von einem Acker in Vimfow gerollt und in einem Wasserloch versenkt. Das so genannte Hechtloch. Jetzt könnten die durchnässten Strohballen einen Umweltschaden verursachen.

svz.de von
erstellt am 21.Aug.2012 | 06:59 Uhr

Vimfow | Unbekannte haben 22 Strohrundballen von einem Acker in Vimfow gerollt und in einem Wasserloch versenkt. "Es ist das so genannte Hechtloch hinter Vimfow, kurz vor Augzin", erklärt Verena Nörenberg-Kolbow, die Geschäftsführerin der LPG Mestlin.

Neben dem reinen materiellen Schaden, der dadurch entsteht, dass wertvolles Futter für die Tiere im Winter fehlt, könnten die durchnässten Strohballen einen Umweltschaden verursachen. "Wenn die Ballen nicht bald rausgeholt werden, dann faulen diese", sagt die Landwirtin. Das Bergen gestaltet sich allerdings gar nicht so einfach. Die Strohballen haben sich voll Wasser gesogen und sind dadurch viel schwerer geworden. Also muss Technik ran, die die LPG Mestlin allerdings nicht hat.

Die Polizei hat eine entsprechende Anzeige gegen Unbekannt aufgenommen. Gestern wurde das kreisliche Umweltamt informiert, welches wiederum auf den Eigentümer der Fläche verweist, der eigenverantwortlich handeln müsse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen