Parchim : Radhäuser für die Drahtesel

Die Wobau hat in Parchim und Marnitz bereits 16 solcher „Radhäuser“ errichten lassen.
Die Wobau hat in Parchim und Marnitz bereits 16 solcher „Radhäuser“ errichten lassen.

Wobau hat in Parchim bisher 16 Fahrradgaragen errichtet

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
24. Januar 2018, 05:00 Uhr

Die Parchimer Wobau Wohnungsbau GmbH möchte ihren Mietern das Leben leichter machen. Sie bietet ihnen als Ergänzung zu den Fahrradkellern immer häufiger so genannte Radhäuser als Unterstellmöglichkeit für die Drahtesel an. Dabei handelt es sich um einen kostenlosen Service des Wohnungsunternehmens für die Mieter. Bis Ende vergangenen Jahres ließ die Wobau in unmittelbarer Nähe zu den von ihr bewirtschafteten Häusern insgesamt 15 solcher Fahrradgaragen im Stadtgebiet sowie eine in Marnitz errichten. Meist geschieht das im Zusammenhang mit Sanierungsmaßnahmen. In diesem Jahr soll nun auch das erste „Radhaus“ in der Parchimer Weststadt gebaut werden, erfuhr SVZ von Wobau-Chefin Gerda Behrend. In der abschließbaren Garage können etwa 20 Fahrräder „geparkt“ werden. Wichtiger Hinweis: Auf Grund von Brandgefahr dürfen keine Benzin betriebenen Fahrzeuge untergestellt werden. Und die Wobau haftet nicht bei Diebstahl. Jeder Fahrradbesitzer sollte sein Gefährt gegen Diebstahl in der Hausratversicherung versichern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen