zur Navigation springen

Bürgermeisterwahl 2015 : Pütter Wahlkrimi nimmt Fahrt auf

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Drei Bewerber für Bürgermeisterdirektwahl in der Kreisstadt / Gemeindewahlausschuss entscheidet am 18. Februar über Zulassung

von
erstellt am 13.Feb.2015 | 16:07 Uhr

Es bleibt spannend. Als sich am Donnerstagabend Punkt 18 Uhr die Rathaustüren schlossen, war auch die Zeit für Kandidatenvorschläge zur bevorstehenden Bürgermeisterdirektwahl abgelaufen. Am Freitagmorgen lüftet unerwartet nicht Gemeindewahlleiterin Birgit Alisch, sondern ihr Stellvertreter Günter Nowak, das streng gehütete Geheimnis: Eine Frau und zwei Männer treten voraussichtlich am Sonntag, 26. April, in der Kreisstadt an, um als Verwaltungschef für die kommenden sieben Jahre ins Rathaus einzuziehen. Schon vor rund fünf Monaten hatten die Parchimer Christdemokraten offiziell bekannt gemacht, dass der parteilose Dirk Flörke, Gymnasiallehrer und seit sechs Jahren Stadtpräsident, die Nachfolge von Bernd Rolly antreten will. Für viele sicher überraschend, haben sich als Einzelbewerber die ebenfalls parteilose Birgit Alisch, derzeit Fachbereichsleiterin in der Stadtverwaltung, und der parteilose Sebastian Glanz, Inhaber des Eldeverlages Parchim , als weitere Kandidaten fristgemäß beworben. Für Birgit Alisch war damit der sofortige Rückzug aus dem Amt der Gemeindewahlleiterin verbunden.

Ausführlich am Samstag in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen