zur Navigation springen

32. Stadtfest Parchim : Premiere auf der Pütter Partymeile

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Heute beginnt Aufbau für dreitägiges Stadtfest / Erstmals Showbühne auf dem Ziegenmarkt / Ausgefeiltes Sicherheitskonzept

von
erstellt am 26.Mai.2015 | 13:03 Uhr

Seit Tagen sind die Hinweisschilder im Stadtbild nicht mehr zu übersehen. Ab heute wird es in der Parchimer Innenstadt zwischen Altem und Ziegenmarkt eng. „Einige Straßen müssen gesperrt werden, denn die Schausteller fahren auf, damit rechtzeitig zum Stadtfestbeginn am Freitag alles fertig ist“, sagt Gabi Wolff vom städtischen Vorbereitungsteam. Mit dabei, wie seit vielen Jahren, ist das Riesenrad, das seinen Platz auf dem Schuhmarkt bekommt. Der Traumblick auf die Festmeile und die Parchimer City ist damit garantiert. Und es gibt aus luftiger Höhe Neues zu entdecken, denn schon morgen wird über der neuen Börse die Richtkrone schweben. Für Kinder bringt Thomas Scheel aus Dassow erstmals ein Fahrgeschäft nach Parchim, das „Orient-Zauber mit Himmy-Jimmy“ verspricht.

Die 32. Auflage des beliebten Stadtfestes, das 1984 mit einem Straßenfest in der Weststadt seinen Anfang nahm, bringt für die Organisatoren eine neue Herausforderung. Nachdem sich im Vorjahr die so genannte Kompaktvariante –  feiern zwischen Alten Markt, Rathaus, Schuhmarkt und Blutstraße – bewährt hat, sollte trotz der Bauarbeiten am Schuhmarkt an diesem Konzept festgehalten werden. Es entstand die Idee, auf dem Ziegenmarkt erstmals eine der beiden Showbühnen zu platzieren. „Inzwischen sind wir uns sicher, dass dies eine gute Entscheidung sein dürfte. Der Platz bietet sich an. Die Wobau stellt für die Akteure ein leer stehendes Geschäft als Garderobe zur Verfügung“, freut sich Kerstin Häger, die als Mitarbeiterin im Kulturbereich der Stadtverwaltung bereits seit 25 Jahren beim Stadtfest mitmacht. Auf dieser Bühne haben vor allem die rund 200 behinderten und nichtbehinderten Künstler, die sich seit Monaten mit viel Spaß und Engagement unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander“ vorbereiten am Samstag und Sonntag ihren großen Auftritt.

Los geht der Spaß übrigens bereits am Freitag um 16 Uhr. Dann öffnen die Schausteller ihre Geschäfte. Drei Stunden später (19 Uhr) gibt Bürgermeister Bernd Rolly auf der zweiten großen Bühne auf dem Alten Markt den  Startschuss für ein abwechslungsreiches Programm , das am Sonntag (17.10 Uhr) mit dem Auftritt von Stargast Olaf Berger  sein Finale erreicht. Neben Profikünstlern stellen sich aber auch zahlreiche Parchimer ihrem Publikum. So tritt die Lehrer-Schüler-Band der Fritz-Reuter-Schule „Out of Liverpool“ am Samstagabend auf dem Ziegenmarkt auf. Die Jungen und Mädchen des Kindergartens Freundschaft sind am Sonntag ab 12.30 Uhr auf dem Alten Markt zu erleben.

Bis kurz vor dem Festbeginn wird auch am Sicherheitskonzept gefeilt. Polizei, Feuerwehr, DRK, private Sicherheitsdienste und die Stadt als Veranstalter sind vorbereitet. „Es gibt gute Erfahrungen aus den vergangenen Jahren. Auch in diesem Jahr sollen unsere Gäste ein ungetrübtes Stadtfest genießen können“, meint Kerstin Häger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen