zur Navigation springen

Herrentag : Polizeieinsätze nach regem Alkoholgenuss

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Vermehrt Schlägereien, Sachbeschädigungen, Trunkenheitsfahrten sowie unzulässiger Lärm

svz.de von
erstellt am 06.Mai.2016 | 14:52 Uhr

Am Herrentag wurde die Polizei aufgrund regen Alkoholgenusses mancher Bürger vermehrt zu Einsätzen gerufen. Hierbei kam es zu mehreren Schlägereien, Sachbeschädigungen, Trunkenheitsfahrten sowie unzulässigem Lärm.

In Dabel fiel einer Streifenwagenbesatzung am späten Nachmittag ein in Schlangenlinien fahrender 44-jähriger Radfahrer auf, der bei der anschließenden Kontrolle einen Atemalkoholwert von 2,58 Promille aufwies.

Nach einem Zeugenhinweis kontrollierte die Polizei am Abend in Sukow einen betrunkenen 60-Jährigen, der Augenzeugen zufolge mit seinem Fahrrad zuvor bereits gestürzt war. Er wies einen Atemalkoholwert von über zwei Promille auf.

Bei Tessenow ließ die Polizei am Abend einen mutmaßlichen Unfallfahrer ins Atemalkoholmessgerät pusten. Es wurde ein Atemalkoholwert von 2,21 Promille beim 41-jährigen Mann ermittelt, der neben seinem kaputten Auto stand.

Der Wagen war zuvor von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 41-jährige streitet zwar ab, das Auto gefahren zu haben, jedoch sprechen die bisherigen Erkenntnisse eine andere Sprache, so die Polizei am Freitag. Zudem besitzt der Mann keine gültige Fahrerlaubnis. Das beschädigte Auto wurde sichergestellt und wird nun kriminaltechnisch untersucht.

Die Sternberger Polizei wurde am Herrentag gegen 12.40 Uhr über Notruf darüber informiert, dass eine Gruppe von neun Jugendlichen auf der Verbindungsstraße zwischen Hohen Pritz und Kukuk randalierte. Die Beamten stellten fest, dass ein stark betrunkener 17-jähriger Jugendlicher aus dieser Gruppe heraus eine Metallstange mit angebrachten Schildern des Abwasserverbandes aus der Erde gezogen und dieses auf ein heranfahrendes Fahrzeug geworfen hatte. Die Stange kam unmittelbar vor dem Fahrzeug zu Liegen. Der Pkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf diese Stange auf. Im Auto befand sich eine Familie mit Kleinkind. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Der beschuldigte Jugendliche hatte laut Polizei einen Atemalkoholwert von knapp zwei Promille. Er wurde später an seine Eltern übergeben. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Den anderen Jugendlichen wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

Weiterhin musste die Polizei im Bereich des Präsidiums Rostock, zu dem auch der Parchimer Raum gehört, zu mehreren alkoholbedingten Schlägereien anrücken. Insgesamt wurden sechs Anzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen. Hierbei kam es nach bisherigen Erkenntnissen lediglich zu leichten Verletzungen.

Insgesamt war ein ähnliches Einsatzgeschehen wie in den Vorjahren zu verzeichnen, so die Einschätzung des Polizeipräsidiums.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen