zur Navigation springen

Festival International du Cirque : Platschower will auf Zirkus-Olymp

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Erwin Frankello ist für das 41. Festival International du Cirque nominiert. Der 31-Jährige ist vom 19. bis 29. Januar 2017 in Monte Carlo dabei.

von
erstellt am 07.Sep.2016 | 20:45 Uhr

Erwin Frankello kann es noch immer kaum glauben. „Da schlägt einem das Herz höher“, sagt der 31-Jährige. Für ihn völlig überraschend, wurde er für das 41. Festival International du Cirque, das vom 19. bis 29. Januar 2017 in Monte Carlo stattfindet, nominiert. Als Nachwuchsdompteur wird sich Erwin Frankello mit zwei spektakulären Tierdressuren mit der Weltelite der Zirkus-Champions messen. Weit über die Grenzen Deutschlands hinaus sorgen seine Shows mit den Seelöwen Itchy und Sratchy sowie den Elefanten Sandra und Cita für Aufsehen. Davon können sich auch in diesen Tagen Besucher des Elefantenhofes der Zirkusfamilie Frankello in Platschow, einem 33-Seelen-Dorf an der Landesgrenze von Mecklenburg zu Brandenburg, selbst ein Bild machen. Seit elf Jahren kommen in der Saison zehntausende Besucher aus nah und fern, um den großen Tieren ganz nahe zu sein. Zehn graue Riesen, zwei Seelöwen und viele andere Tiere sind in den Shows und auf einem weitläufigen Areal zu erleben.

Vor neun Jahren hat sich Erwin Frankello seinen Traum von einer eigenen Dressur mit Seelöwen erfüllt und damit die erfolgreiche Tiertrainerlaufbahn in Platschow gestartet. Neben der Arbeit mit zwei afrikanischen Elefanten, wollte er trotz anfänglicher Skepsis seines Vaters, einen eigenen Weg einschlagen. „Das war goldrichtig“, ist sich Sonni Frankello, der 2010 auf dem 34. Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo als einer der weltbesten Elefantendompteure drei Preise abräumte, längst sicher.

Erwin Frankello, den Berufskollegen und Besucher als bescheidenen und eher zurückhaltenden jungen Mann kennen, ist spätestens nach seiner Teilnahme in der Fernsehshow „Supertalent“ der Sieger der Herzen. Auch rtl-Jurychef Dieter Bohlen war im Dezember 2015 entzückt, als er zum Finale vom Seelöwen Itchy einen deftigen Kuss bekam.

Wie der Wettbewerbsbeitrag in Monte Carlo genau aussehen wird, bleibt ein Geheimnis. „Ich werde um den Sieg kämpfen. Es sind schließlich die Olympischen Spiele der Zirkuskunst“, gibt sich der 31-Jährige selbstbewusst. „Ein Treffen mit Prinzessin Stephanie wäre natürlich toll“, fügt er hinzu. So wie sein Vater in der ewigen Siegerliste von Monte Carlo zu erscheinen, wäre die Krönung für den jungen Mann, der seinen Beruf über alles liebt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen