zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

18. November 2017 | 20:43 Uhr

Alt Damerow : Pingelhof wird zur Theaterbühne

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Erster Auftritt des Jungen Staatstheaters auf ältester Hofanlage im Parchimer Land am Sonnabend. Karten sind vor Ort erhältlich.

von
erstellt am 15.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Was für eine Kulisse... Ein mehr als 400 Jahre altes Dielenhaus umgeben von stattlichen Bäumen und saftigem Grün. Da kommen auch erfahrene Theaterleute ins Schwärmen. „Der Funke ist schnell über gesprungen“, freut sich Bürgermeister und Fördervereinsvorsitzender Hans-Werner Beck sehr. Er hat im Frühjahr den Intendanten Thomas Ott-Albrecht nach Alt Damerow eingeladen, um die Chancen auszuloten, auf dem Pingelhof am Rande der Lewitz den Besuchern ein Theaterevent anzubieten. Man war sich schnell einig, dass es sich lohnt, die Bretter, die die Welt bedeuten, für einen Abend aufs Land zu verlegen.

Am Samstagabend ist es nun soweit. Punkt 18 Uhr öffnen sich die beiden Tore der historischen Hofanlage, um Theaterbesuchern Einlass für ein unvergessliches Sommerfest zu gewähren. Das Interesse für die Karten (18 Euro pro Person ohne Ermäßigung) war bereits im Vorfeld groß. „Wir bieten bis zu 500 Plätze an. Da hat auch heute Abend vor Ort noch jeder eine Chance, die Karte vor Ort zu erwerben“, so Franziska Koschel, die den Hut für die Theaterkasse auf hat. Schon am frühen Nachmittag wird ein spezieller Trailer beim Pingelhof auffahren, der die sieben mal fünf Meter große Bühne für das Ensemble und die Beschallungstechnik bietet. „Open-air-Aufführungen sind auch für uns etwas Besonderes. Da sind spezielle Anforderungen zu berücksichtigen“, räumt der Technikchef des Parchimer Theaters Norbert Skrotzky ein. Zusammen mit dem Tonmeister Peter Märzke hat er in dieser Woche noch einmal die Details mit dem Pingelhofteam vor Ort besprochen. „Obwohl wir diesmal im Freien spielen, sichern wir eine professionelle Ausstattung vom Ton bis zum Licht ab“, verspricht auch der Intendant. Das sei wichtig, da das ausgewählte Stück „Auf ein Bier am Klavier“, hohe Anforderungen an die Künstler stellt. Es stehen schließlich die musikalischen Ambitionen des jungen Ensembles im Mittelpunkt. Die Schauspielerinnen und Schauspieler begleiten sich zu ihren Lieblingsliedern selbst auf diversen Instrumenten. Evergreens, moderne Songs und Klassiker treffen beim Publikum aller Altersklassen seit Monaten ins Schwarze. Die Inszenierung hat Katja Mickan übernommen, für die Ausstattung sorgt Birgit Voß und die musikalische Leitung liegt in den Händen von Julian Dietz. Auf der Bühne stehen Carolin Bauer, Julian Dietz, Anne Ebel, Marlene Eiberger, Nils Höddinghaus, Martin Klinkenberg und Wiebke Rohloff.

„Es soll ein zünftiges Sommerfest mit Speis, Trank und Theater vom Feinsten werden“, versprechen die Veranstalter. Museumsführerin Kerstin Zimmermann bastelt seit Tagen für die Tischdeko und die romantische Beleuchtung des Hofes. Das Team der traditionsreichen Domsühler Gaststätte „Zum Eichenkrug“ sorgt für Getränke und Familie Schüler aus dem naheliegenden Damm für Gulaschsuppe, Soljanka und Schmalzstullen. „Vor Beginn des Spektakels um 19.30 Uhr, in der Pause und nach der Aufführung soll jedermann auch kulinarisch auf seine Kosten kommen“, so Hans-Werner Beck. Und auch die Theaterleute haben an diesem Abend jede Menge Grund zum Anstoßen. Nach einer erfolgreichen Spielzeit geht es in die wohlverdienten Theaterferien. Schauspielerin Wiebke Rohloff und Maskenbildnerin Sophia Mey verabschieden sich hier vom Publikum und ihren Kollegen. Der Abend wird zeigen, ob der Pingelhof auch künftig auf der Liste der Spielstätten des Parchimer Theaters zu finden ist.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen