Neuburg : Petribrücke rührt Angler

Der Übergang über die Alte Elde ist unpassierbar. Die Angler bemühen sich um die Wiederherstellung der Steganlage.
Der Übergang über die Alte Elde ist unpassierbar. Die Angler bemühen sich um die Wiederherstellung der Steganlage.

Mitglieder des Kreisanglerverbandes mühen sich um Wiederaufbau der Querung der Alten Elde bei Neuburg

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
29. März 2015, 13:51 Uhr

Die Mitglieder des Kreisanglerverbandes Parchim und Umgebung mühen sich um den Wiederaufbau einer Verbindung über die Alte Elde bei Neuburg. Hier gab es früher die sogenannte Petribrücke aus Holz, die von Radfahrern und Fußgängern entlang der Wasserstraße genutzt wurde. Die Holzbrücke war schließlich marode und musste abgerissen werden. Dafür entstand aber in unmittelbarer Nähe ein Steg, den die Ausflügler zu Fuß und per Rad weiter nutzten. Doch im vergangenen Jahr wurde diese Konstruktion abgebaut. Die Angler

möchten, dass die Verbindung wieder errichtet wird, und wollen sich beim Wiederaufbau mit ihrer Arbeitskraft einbringen.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen