zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

22. November 2017 | 19:32 Uhr

PanoramaBild : Parchims schönste Seiten

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Kai Arendt schafft ein Panorama von der Kreisstadt / Stadtwerke geben Auftrag

von
erstellt am 26.Jan.2015 | 14:53 Uhr

Über ein neues Parchim-Bild können sich Passanten am Ostring freuen. Kai Arendt (46) hat eine ganze Mauer an der Einmündung zur Meyenburger Straße mit den Lieblingsmotiven aus seiner Stadt gestaltet.

Der Auftrag kam von den Stadtwerken Parchim.

Arendt hat einige der schönsten Seiten von Parchim in einem Panorama zusammengefasst. Es ist zwölfeinhalb Meter breit und 90 Zentimeter hoch und aufgetragen auf mehreren mit Aluminium beschichteten Kunststoffplatten. An der Straße wirkt es gar nicht mehr so groß, sagt Arendt. Zu Hause hat es sein ganzes Atelier eingenommen.

Es ist längst nicht das größte Objekt, das Airbrush-Arendt, wie sich der Parchimer nennt, bislang ausgestaltet hat. Eines seiner Wandbilder ist beispielsweise in Demmin zu finden – sechs Meter hoch und 35 bis 40 Meter lang. Seine kleinsten Kunstwerke hat er – mehr zum Spaß – auf Fingernägeln verewigt.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen