zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

14. Dezember 2017 | 23:46 Uhr

Parchim : Parchims Kino mit Weltanschluss

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Das Schleppen großer Filmrollen ist endgültig vorbei. Nun kommen Live-Konzerte per Satellit auf die Leinwand, Filme per Festplatte

svz.de von
erstellt am 27.Feb.2016 | 05:00 Uhr

Große Entwicklungen im Kino MovieStar Parchim spielen sich hinter den Kulissen ab. Bereits seit dem Start des Kinos mit der Eröffnung am 18. Oktober 2000 – und damit auch in den vergangenen fünfzehn Jahren – hat sich die Technik nicht nur weltweit, sondern auch im Parchimer Kino selbst ständig verändert.

So wurde zum Beispiel 2010 von analoger Bildübertragung auf digitale umgestellt. Damit war das Schleppen großer Filmrollen, auf denen meist mehr als 2,5 Kilometer Filmband aufgewickelt waren, nun nicht mehr nötig. Stattdessen kommen die Filme nun kompakt verpackt in Form von Festplatten in kleinen Koffern ins Kino oder werden über Server per Satellit ins Kino übertragen.

Über Server landen auch die Live-Übertragungen in Parchim – wie dieses Jahr bereits im Frühjahr die Konzertübertragung eines Live-Konzerts der „Imagine Dragons“ , das am 2. März hier in Parchim zu sehen sein wird. Außerdem folgen weitere Live-Übertragungen über das ganze Jahr verteilt, was auch wieder zu den Festtagen der Fall sein wird. Dann können die Besucher wieder Opern und Ballettaufführungen aus aller Welt im großen Kinosaal verfolgen.

Passend zur neuen Bildtechnik wurde nun auch eine neue Tontechnik ins MovieStar eingebaut. Das bisherige Dolby 5.1 ist jetzt durch Dolby 7.1 mit Surround Sound ersetzt worden, der den gesamten Saal mit besserem Klang erfüllt.

Dazu wurde für die bereits vorhandenen Lautsprecherboxen, die sich rund um die Leinwand und den Zuschauerraum befinden, ein neues System installiert, das den Klang nun über sieben Kanäle im Saal verteilt, anstatt wie bisher nur über fünf. Dies ermöglicht dem Zuschauer ein intensiveres Klangerlebnis und lässt ihn am Geschehen noch mehr teilhaben, als vorher. Die Einführung von Neuheiten wie ein neues Soundsystem oder eine neue Serviceausstattung sind natürlich auch eine aufwendige Angelegenheit. Viel Mühe und Zeit wird immer wieder aufs Neue in Parchims Kino gesteckt. „Das Kino ist immer daran interessiert, sich weiter zu entwickeln“, berichtet Leiterin Ute Wolffram. So wurde auch der Service im Kino weiter ausgebaut. Nun ziert eine neue Popcornmaschine den Tresenbereich im Foyer. Der große Arbeitsaufwand und das Interesse an neuen Entwicklungsstandards hat sich in all den Jahren bezahlt gemacht. „Unser Kino ist mittlerweile ein guter Bestandteil der Freizeitbeschäftigung in Parchim und Umgebung geworden und findet daher auch viel Lob und Zuspruch.“ Und es werden nicht nur die großen Blockbuster geboten, der spezielle Filmfreund kann auch durch die Arthouse-Reihe Freude am anspruchsvollen Film finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen