zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

18. November 2017 | 17:09 Uhr

Geschichte : Parchimer Kirchen stehen offen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am Sonntag gibt es Führungen durch viele historische Gebäude.

svz.de von
erstellt am 08.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Am kommenden Sonntag laden die Marien- und die Georgenkirche in Parchim zum Besuch ein. Anlass ist der Tag des offenen Denkmals. Am 11. September können Besucher auch in viele andere historische Gebäude schauen, darunter das Kulturhaus und den Forsthof Mestlin und die Feldsteinkirche Lancken.


St. Georgen


„Das Thema des diesjährigen Denkmaltages am Sonntag, den 11.September lautet ,gemeinsam Denkmale erhalten’. Und das geschieht in unserer Kirche seit Jahrzehnten auf vielfältige Weise“, so Manfred Arndt, Vorsitzender des Fördervereins der Georgenkirche. Insbesondere seit 2008 ist St. Georgen in dieser Hinsicht eine Großbaustelle. Nach Abschluss der Dach-und Außenarbeiten 2014 begann im Januar die Innensanierung des südlichen Seitenschiffs von der Winterkirche bis zur Kanzel. Hinter einer Sicht- und Staubschutzwand haben die Maurer, Maler und Restauratoren bis Ende Juni ein wahres Meisterwerk vollbracht mit Wiederherstellung der ursprünglichen Farbfassung von 1898 durch Hofbaurat Möckel. „Nun ist die Sicht auf das erneuerte alte Gewölbe, der Mauern, Pfeiler und des Spruchbandes wieder frei“, so Manfred Arndt. Mit Hilfe des Männerkreises wurden die Fenster geputzt, die Bänke und der Fußboden gereinigt. Für die Gemeinde und den Förderverein ist der Tag des offenen Denkmals ein besonderes Datum zum Danken und Feiern. Das wird wieder mit einem Kirchencafé ab 14.30 Uhr verbunden sein. Wie immer besteht auch diesmal die Möglichkeit für Besichtigungen sowie Führungen. „Und sicher möchten alle wissen, wie die Sanierung des Kircheninneren im nächsten Jahr weiter geht“, so Arndt. Die Kirche ist nach dem Gottesdienst um 10 Uhr ab 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.


St. Marien


Anlässlich des Tages des offenen Denkmals  sind am   Sonntag von 11 bis 12 und von 13.30 bis 15 Uhr Führungen durch die Marienkirche in Parchim geplant. Anschließend findet das Kirchencafè statt, ab 16 Uhr ist Jahresmitgliederversammlung des Baufördervereins. Das war am Freitag zum aktuellen Zeitplan  aus der Kirchengemeinde zu erfahren.

 

Der Chor der St. Mariengemeinde wird zum Kirchencafè eine Sammlung an Segensliedern vorstellen, kündet Steffen Dzur, Vorsitzender des Baufördervereins an. „Wir freuen uns auf einen gesegneten Nachmittag am Sonntag von 15 bis 16 Uhr in der Winterkirche von St. Marien. Der Eintritt ist frei, alle Spenden kommen der Baukasse zugute.“ Eine Mitgliederversammlung schließt sich an das Programm innerhalb des Kirchencafés   an. „Alle Gäste sind dazu ebenfalls wie alle Mitglieder des Baufördervereins herzlich eingeladen, bei einer Tasse fair gehandeltem Kaffee oder Tee zu bleiben. Der Vorstand berichtet zusammen mit geladenen Experten über die laufenden Bauarbeiten und beantwortet in dieser Runde auch gern Fragen zur Arbeit des Vereins“, so Steffen Dzur. Er ermuntert Interessenten: „Denken Sie noch über eine Mitgliedschaft im Verein nach? Am Sonntag ist eine gute Gelegenheit, Mitglied zu werden. Stärken Sie die Gemeinschaft mit ihrer Stimme und helfen Sie mit, St. Marien zu erhalten, zu bewahren und zu erleben!“

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen