Onleihe : Parchim stöbert in Digitalbüchern

E-Books haben auch in der Parchimer Bibliothek viele Freunde. Auszubildende Jil Marie Blum (r.) und Praktikantin Laura Somschor mit einem Lesegerät. Hinein passt der Bestand von ganzen Bücherregalen.
E-Books haben auch in der Parchimer Bibliothek viele Freunde. Auszubildende Jil Marie Blum (r.) und Praktikantin Laura Somschor mit einem Lesegerät. Hinein passt der Bestand von ganzen Bücherregalen.

Leser der Stadtbibliothek haben in diesem Jahr bereits über 2500 elektronische Medien heruntergeladen / Auswahl in der Onleihe steigt

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
10. November 2015, 16:02 Uhr

Schnell noch am Abend einen Krimi in der Stadtbibliothek Parchim ausleihen, während der Novemberregen zu Hause an das Fenster prasselt. Dank elektronischer Bücher bekommen Leseratten rund um die Uhr neue Nahrung. Und Parchimer können sich von jedem Ort der Welt mit Lesestoff aus der Bibliothek in ihrer Heimatstadt versorgen, wenn sie eine Verbindung ins Internet haben.

Über 100 der rund 1800 Parchimer Bibliotheksleser nutzten bisher in diesem Jahr die sogenannte Onleihe – sprich das Ausleihen von elektronischen Büchern (E-Book), Hörbüchern (E-Audio), Zeitungen und Zeitschriften (E-Paper) und Filmen (E-Video) über Internet. Über 2500 Medien haben sie heruntergeladen. Der Trend zeigt nach oben. Im gesamten ersten Jahr der Onleihe 2013 wurden in Parchim 1440 Medien ausgeliehen. In den größeren Nachbarstädten ist der Hunger nach elektronischen Büchern noch größer. Nimmt man Schwerin, Wismar, Parchim und Ludwigslust zusammen, wurden dieses Jahr schon 38 500 Mal elektronische Medien ausgeliehen. Dieser Vierer-Bibliotheksverbund für eine Onleihe verfügte über 11 000 Medien.

Und jetzt wird die Auswahl für die Leseratten noch größer, wie die Leiterin der Stadtbibliothek Barbara Holdt erklärt. Ab sofort stehen 45 000 Medien zur Auswahl. Das sind etwa soviele wie in den Parchimer Regalen als gedruckte Bücher stehen. Denn die Parchimer sind Teil der Onleihe Mecklenburg-Vorpommern, der 31 Bibliotheken angehören.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen