zur Navigation springen

TV Schwerin erweitert Sendegebiet : Parchim öfter auf dem Bildschirm

vom

Der Regionalfernsehsender TV Schwerin ist auf Expansionskurs. Bereits seit Oktober diesen Jahres hat er das Sendegebiet auf Parchim und Neustadt-Glewe ausgeweitet. 2012 sollen das Sendegebiet noch mehr erweitert werden.

Parchim | Da war selbst Bürgermeister Bernd Rolly baff. Als kürzlich bei TV Schwerin - Westmecklenburgs größter privater Regionalfernsehsender - ein Interview mit dem Parchimer Stadtoberhaupt ausgestrahlt wurde, war dies am nächsten Tag in vieler Munde. "Mich haben gut 70 Leute angesprochen. Ich hätte gar nicht gedacht, dass so viele Parchimer das Regionalprogramm sehen", sagt Bernd Rolly.

Und die Kreisstädter können sich freuen, denn der Regionalfernsehsender TV Schwerin ist auf Expansionskurs. Bereits seit Oktober diesen Jahres hat er das Sendegebiet auf Parchim und Neustadt-Glewe ausgeweitet. Noch im ersten Quartal des Jahres 2012 sollen die Bewohner von Grabow, Ludwigslust und Hagenow das Programm via Kabelnetz empfangen können. Nachdem TV Schwerin nach eigenen Angaben in der Landeshauptstadt und deren Umland seine Zuschauer bereits über rund 54 000 Kabelanschlüsse erreicht, soll die Sendegebietserweiterung die Zahl um etwa 30 000 Kabelanschlüsse steigern. Für Geschäftsführer Thomas Böhm ist dies eine Möglichkeit, um regional noch präsenter zu sein.

"Die Ausweitung von TV Schwerin auf den Landkreis Ludwigslust-Parchim stellt zusätzlich eine attraktive Möglichkeit dar, regional noch präsenter vertreten zu sein", freut sich nach ersten Erfahrungen Katja Mickan, Dramaturgin am Mecklenburgischen Landestheater in Parchim. Die Spielstätte wäre schließlich darauf angewiesen, alle Möglichkeiten für die Präsenz in der Öffentlichkeit zu nutzen.

Bürgermeister Bernd Rolly hofft, das Parchim damit auch stärker in der Landeshauptstadt punkten kann. Die in der Kreisstadt produzierten Filmbeiträge werden ins Schweriner Programm integriert und mit mehrfachen Wiederholungen in einer Art Sendeschleife ausgestrahlt. "Seit seiner Gründung hat Schwerin eine hohe Akzeptanz erlangt. Über die Hälfte der erreichbaren Zuschauer schaltet im Durchschnitt alle vier Tage den Sender ein", so Thomas Böhm.

Im täglichen Programm von TV Schwerin wird am Abend auch eine Vorschau auf die wichtigsten Themen der Schweriner Volkszeitung des nächsten Tages gesendet.

Derzeit sind die Macher von TV Schwerin in der Kreisstadt auf der Suche nach geeigneten Studioräumen. Dort sollen Sendungen auch produziert werden. "Da gibt es ja genügend Möglichkeiten", meint Thomas Böhm sicher mit Blick auf viele leer stehende Immobilien in der Innenstadt. Und auch Interessenten, die keinen Kabelanschluss haben, brauchen nicht auf das private Regionalfernsehen zu verzichten, das auch im Internet unter www.tv-Schwerin zu sehen ist.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Dez.2011 | 10:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen