zur Navigation springen

Horst Dummert : Parchim ein Stück schöner gemacht

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Vor 25 Jahren gründete Horst Dummert ein Bauunternehmen. Sechs Mitarbeiter aus den Anfangsjahren sind bis heute in der Firma tätig

von
erstellt am 31.Mai.2016 | 09:51 Uhr

Für Horst Dummert ist der morgige Mittwoch zwar ein ganz normaler Arbeitstag, dennoch geht ihm gerade in diesen Tagen schon mal der Gedanke durch den Kopf, wo die Jahre geblieben sind: In dieser Woche begeht der Bauunternehmer sein 25-jähriges Firmenjubiläum: Am 1. Juni 1991 wagte der Parchimer den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit. „Wir haben bei Null angefangen, ohne Fördermittel und ohne eine ungefähre Ahnung zu haben, was die Zukunft bringen wird“, erinnert sich Horst Dummert an die damalige Zeit, in der alles im Umbruch war. Sein Unternehmen startete er zu diesem Zeitpunkt mit drei Maurern und einem Zimmerer. Gelenkt und geleitet hatte er es zunächst von der eigenen Zweieinhalb-Zimmer-Wohnung in der Parchimer Innenstadt aus.

Seit 1993 ist das Baugeschäft in Slate ansässig, wo der Handwerksmeister das Objekt einer ehemaligen Tischlerei der früheren PGH Aufbau erwerben und zum Firmensitz umbauen konnte.

In der damaligen PGH Aufbau hatte Horst Dummert früher sein Handwerk von der Pike auf gelernt: 1967 schloss der gebürtige Alt Damerower die Maurerlehre ab. Bereits seit 1972 war er dort für die Lehrausbildung zuständig. Mitte der 1970er Jahre machte Horst Dummert in Schwerin seinen Handwerksmeister. Und auch nachdem er 1984 in die Bauleitung ging, betreute er weiterhin den Maurer- und Zimmerernachwuchs in seinem damaligen Betrieb. Bis weit in die Nachwendezeit engagierte er sich zudem als Vorsitzender der Prüfungskommission bei der Handwerkskammer. Von den sechs Mitarbeitern, die bereits seit den Anfangsjahren zur heute 13-köpfigen Belegschaft des Baugeschäftes gehören, haben Jörg Huschenhöfer, Bernd Bielitzki, Wolfgang Jaap und René Reddin einst bei Horst Dummert ihre Ausbildung gemacht. Zusammen mit Lutz Schulze und Ulf Feßer gehören sie zu den langjährigsten Kollegen des Unternehmens, das in all den Jahren hauptsächlich rund um den Kirchturm von Parchim zu tun hatte. Viele private Bauherren – zum Beispiel in den beiden am Brunnenfeld und in der Südstadt völlig neu entstandenen Wohngebieten – ließen sich ihren Traum vom Eigenheim von der Firma Dummert verwirklichen oder setzten bei der Sanierung historischer (Fachwerk)Substanz in der Altstadt auf die Erfahrungen des Unternehmens. In all den Jahren wussten u. a. auch Parchims größter Wohnungsvermieter, die Wobau, sowie der DRK-Kreisverband die gute Zusammenarbeit mit dem einheimischen Bauunternehmen zu schätzen.

Der Blick in die Zukunft löst in Horst Dummert dennoch gemischte Gefühle aus: Nachdem er inzwischen seinen 66. Geburtstag gefeiert hat, möchte auch er irgendwann das Arbeitsleben hinter sich lassen, doch es gibt noch keinen Nachfolger, der sein Werk fortsetzen wird.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen