zur Navigation springen

Neues Angebot : PaNAk zieht immer größere Kreise

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Parchimer Nachwuchsakademie organisiert Exkursion ins Ozeanum Stralsund. Im Herbstsemester erklären Experten wie Drohnen funktionieren

von
erstellt am 11.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Im fünften Jahr ihres Bestehens taucht die Parchimer Nachwuchsakademie PaNAk im wahrsten Sinne des Wortes ab. Die bisher weiteste Exkursion wird den Tross der wissbegierigen Mädchen und Jungen am 24. September nach Stralsund führen – ins Ozeanum und ins Meereskundemuseum der Hansestadt. Auch das Vorlesungsprogramm für das Herbstsemester seht. Vom Brot über Drohnen bis zur Nachricht auf dem Handy erklären Experten Wissenswertes.

Das Frühjahrssemester ist bezüglich der Teilnehmerzahlen nicht so erfolgreich verlaufen wie das im Vorjahr. Das hat Gründe, wie PaNAk-Gründervater Professor Dr. Bernd Klausch, erklärt: „Ursache ist unter anderem eine kurzfristig ausgefallene Vorlesung im April.“ Die PaNAk-Macher werden deshalb jetzt für Ausfälle eine Reserve-Vorlesung vorbereiten, die kurzfristig eingeschoben werden kann. Kein Schüler, dafür Erwachsene, besuchten die Vorlesung „Mecklenburger und Pommern in der Welt“. Klausch: „Als Lehre daraus gilt: Eine Vorlesung von 16.30 bis 17.30 Uhr ist für Schüler ungünstig und wird nicht wiederholt.“ Beginn ist jetzt 14.05 Uhr. Dennoch besuchten 250 Mädchen und Jungen die vier angebotenen Veranstaltungen.

Für das Herbstsemester sind spannende Themen angekündigt: Im September erklärt Walter Kintzel, warum Artenvielfalt Lebensqualität ist. Wie aus Korn Brot wird, weiß im Oktober Müller Walter Scheurich. Jürgen Thiel verrät das Geheimnis der Drohnen im November. Um Nachrichten und Journalismus in Zeiten mobiler Nutzung und sozialer Medien geht es im Dezember.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert