"Panak" startet ins Herbstsemester

Joachim Ziegler, Vorstandsvorsitzender  der Sparkasse Parchim-Lübz,  wird am kommenden Mittwoch bei der  Panak die Geschichte  des Geldes   erklären.Wolfried Pätzold
Joachim Ziegler, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Parchim-Lübz, wird am kommenden Mittwoch bei der Panak die Geschichte des Geldes erklären.Wolfried Pätzold

von
06. September 2012, 09:58 Uhr

Parchim | Vor einem Monat schon kehrten die Schulen aus den Ferien zurück; nun startet auch Parchims Nachwuchsakademie, die Panak, wieder durch: Am kommenden Mittwoch, dem 12. September, 15 Uhr, ist Auftakt des Herbstsemesters, wird im Solitär des Landratsamtes Parchim "Die Geschichte des Geldes als Zahlungsmittel" Thema der ersten Vorlesung sein. Den Referenten-Part hat diesmal Joachim Ziegler übernommen. Er ist Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Parchim-Lübz und schon gespannt auf die vielen interessierten kleinen aber auch großen Studenten: "Ja, der Vortrag steht, und ich freue mich schon sehr auf die Vorlesung", sagte Ziegler gestern gegenüber SVZ. Wie seine Vorgänger bei den bisherigen drei Vorlesungen will auch er sein Thema so präsentieren, dass es selbst für die Jüngeren verständlich sein sollte. "Ich werde von der Geschichte des Geldes erzählen, von den Anfängen in der Steinzeit vor gut 20 000 Jahren bis heute. Da geht es um den Tauschhandel, die Entstehung der Münzen und unser heutiges elektronisches Geld. Ich werde erklären, warum Geld im Alltag so wichtig ist, wie Preise zustande kommen und warum man Geld nicht einfach nachdrucken kann, wenn welches fehlt", kündigt Ziegler an. Und, sagt er, wenn das Geld im Mittelpunkt steht, dann geht es natürlich auch um wirtschaftliche Zusammenhänge.

Alles in allem ein Thema, das nicht nur für die jüngeren Studenten, die Acht- bis Zwölfjährigen interessant ist, sondern vor allem auch für die Acht- bis Zwölf kässler, die lernen müssen, mit ihrem Taschengeld zu "wirtschaften", denen die Eltern möglicherweise schon soviel Vertrauen geschenkt haben, dass sie ihr eigenes Junior-Konto führen - vielleicht sogar bei der Sparkasse.

Wie schon bei den bisherigen Vorlesungen gilt, dass sich die jungen Studenten im Vorfeld anmelden müssen. Und zwar unter der E-mail-Adresse der Panak ,panak.inswm.de’. Diesmal natürlich sehr rasch, da die Vorlesung bereits am kommenden Mittwoch stattfindet.

Wenn wir noch einmal zurückschauen: Am 29. März diesen Jahres war es, als die Panak mit der ersten Vorlesung startete. Stefan Kreibohm, Meteorologe und Wettermoderator des NDR war damals der Referent, der die Studenten in seinen Bann zog und mit seinem Thema begeisterte. Prof. Dr. med. Erich Donauer, Chefarzt der Neurochirurgie und Ärztlicher Direktor des Mediclin Krankenhauses in Plau am See, folgte einen Monat später und erklärte, wie unser Gehirn funktioniert. Und schließlich gab Lars Saalow, Archäologe und Dezernent im Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Schwerin, am 30. Mai Entwarnung hinsichtlich der Prophezeiung, dass nach dem Maya-Kalender am 21. Dezember 2012 die Welt untergehen wird. Am 23. Oktober wird Jürgen Thiel, Dipl.-Ing. für Nachrichtentechnik und Pilot aus Kiek indemark, erklären, warum ein Flugzeug fliegen kann und am 21. November können die Studenten erfahren, wie eine Zeitung entsteht.

Möglich ist das alles nur dank des Engagements der Parchimer Bürgerstiftung, des Fördervereins Asklepios Klinik, des Kreisjugendringes und der Schweriner Volkszeitung. Sie sind Träger der Nachwuchsakademie und wollen Schüler aus Parchim und Umgebung in der Erkenntnis bestärken, dass man nie zu klein ist, Verantwortung für die eigene Entwicklung zu übernehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen