zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

12. Dezember 2017 | 09:03 Uhr

Parchim : Nur geradeaus über neue Kreuzung

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am Montag wird die Ziegendorfer Chaussee für den Verkehr frei gegeben - aber nicht komplett.

von
erstellt am 30.Aug.2017 | 20:45 Uhr

Die Sperrungen an der wichtigen Parchimer Kreuzung Ziegendorfer Chaussee / Raiffeisenring / Juri-Gagarin-Ring dauern länger an als geplant. Zum Schuljahresbeginn am kommenden Montag, 4. September, wird zunächst nur die Ziegendorfer Chaussee freigegeben. Damit ist die Trasse zwischen Parchim und Autobahnabfahrt Groß Godems wieder frei - allerdings mit einem Stopp an Bauampeln. Zusätzlich wird übergangsweise eine Ampel für Fußgänger und Radfahrer errichtet, damit diese die Straße gefahrlos überqueren können. Die Abzweigungen zum Gagarin- und zum Raiffeisenring bleiben noch bis zum 15. September gesperrt.

Über den neuen Zeitplan wurden bei einer Beratung auf der Baustelle auch einige Vertreter von den durch die Sperrung betroffenen Einkaufsmärkten informiert. Als Grund für die Verzögerung war von der Baufirma zu hören, dass man im Gehweg unvorhergesehen auf alten Beton gestoßen ist. Diese Schicht zu beseitigen, habe zusätzlichen Aufwand bedeutet. In den Nebenanlagen muss in den nächsten beiden Wochen weiter gearbeitet werden.

Da auch viele Kinder auf dem Weg zur Schule diesen Knoten überqueren und es zu unübersichtlichen Situationen führen könnte, fiel die Entscheidung, dass die Zufahrten Richtung Gagarin- und Raiffeisenring weiter gesperrt bleiben. Das sagte Planer Danny Rufledt vom Ingenieurbüro Vius.

Die Fahrbahn wird offensichtlich vor dem Wochenende fertig. Die Asphaltschichten wurden aufgetragen. Jetzt soll die Fahrbahnmarkierung folgen. Montagfrüh, am 4. September, soll die Hauptstrecke der Landesstraße 083 wieder halbseitig befahrbar sein. Nach dem derzeitigen Zeitplan ist vorgesehen, dass die gesamte Kreuzung am Nachmittag von Freitag, 15. September, wieder frei gegeben wird, war von der Baufirma zu hören.

Im Zusammenhang mit dem Kreuzungsausbau wird die Ampelanlage aufgerüstet. An diesem Knoten hatte es mehrere schwere Unfälle gegeben, sagt Straßenmeister Horst Ferber. Zusätzlich werden deshalb am Raiffeisenring und am Juri-Gagarin-Ring vor der Ampelanlage Blinker installiert, die Autofahrer frühzeitig warnen, wenn sie Rot haben.

Um einheimischen Autofahrern einen zu weiten Umweg zu ersparen, war für sie eine provisorische Ausweichstrecke angelegt worden: Richtung Groß Godems über den Real-Parkplatz, Richtung Parchim durch die Ladezone hinter dem Einkaufszentrum. Wie Vertreter aus den Geschäften sagten, sind allerdings immer wieder Autofahrer entgegen der ausgewiesenen Einbahnstraße unterwegs. Das führt zu gefährlichen Situationen. In dieser Woche habe es einen Unfall mit Flucht gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen