Parchim : Niklas trieb Einsatzzahlen hoch

Einsätze zur Beseitigung von Sturmschäden haben in jüngerer Vergangenheit drastisch zugenommen.
Einsätze zur Beseitigung von Sturmschäden haben in jüngerer Vergangenheit drastisch zugenommen.

Freiwillige Feuerwehr Parchim im vergangenen Jahr 190 Mal gerufen / Fast 50 Mal zur Beseitigung von Sturmschäden ausgerückt

von
28. Januar 2016, 15:21 Uhr

Wetterkapriolen halten immer mehr die Feuerwehren in Schach: Sturmtiefs wie Elon, Felix und Niklas ist es am meisten anzulasten, dass die Parchimer Kameraden im vergangenen Jahr so oft ausrücken mussten, wie schon seit ewigen Zeiten nicht mehr: „Die Einsätze zur Beseitigung von Sturmschäden haben drastisch zugenommen, 2015 waren es fast 50“, konstatiert Parchims Wehrchef Bernd Schröder. Insgesamt wurden die Feuerwehrleute aus der Kreisstadt im vergangenen Jahr 190 Mal gefordert, das sind 61 Einsätze mehr als 2014. Dabei waren sie 3656 Stunden auf den Beinen - im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres belief sich die Summe der Einsatzstunden auf 2297,5 Stunden. Oben drauf kommt natürlich noch eine enorme Anzahl an Ausbildungsdiensten. Eine annähernd so hohe Zahl von Einsätzen mit insgesamt 177 registrierte die Kreisstadtwehr das letzte Mal 1999.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen