Parchim : Neues Jahr startet mit Jubiläum

Begeht am 1. Januar 2017 sein 40-jähriges Geschäftsjubiläum: Bäckermeister Klaus Borowski. Fest an seiner Seite steht seine Frau Hannelore (M.) Zum Verkaufsteam gehört Eva-Maria Kähler (l.)
Begeht am 1. Januar 2017 sein 40-jähriges Geschäftsjubiläum: Bäckermeister Klaus Borowski. Fest an seiner Seite steht seine Frau Hannelore (M.) Zum Verkaufsteam gehört Eva-Maria Kähler (l.)

Seit dem 1. Januar 1977 führt Bäckermeister Klaus Borowski einen Traditionsbetrieb in Parchim

von
31. Dezember 2016, 05:00 Uhr

Borowskis Quarkbällchen sind einfach Kult. Doch heute, am letzten Tag des Jahres 2016, werden natürlich auch in der Traditionsbäckerei in der Putlitzer Straße vor allem Berliner weg gegen wie warme Semmeln. Bäckermeister Klaus Borowski ist darauf eingestellt: Etwa 3000 Pfannkuchen hat er in der Nacht zu heute gebacken. Für die Füllung des traditionellen Silvestergebäckes verwendet er Erdbeermarmelade, Pflaumenmus und auf Wunsch auch Eierlikör.

Neujahr 2017 markiert für Klaus Borowski beruflich gesehen ein besonderes Datum: Auf den Tag genau vor 40 Jahren übernahm er als Inhaber die Bäckerei von Karl-Heinz Retzlaff. Die Geschichte des Handwerksbetriebes in der Putlitzer Straße reicht sogar schon 115 Jahre zurück: Gegründet wurde die Bäckerei 1902 von Hermann Buchholz.

Klaus Borowski, der in Möllenbeck aufgewachsen ist, begann 1965 mit der Bäckerlehre in Ziegendorf. Beendet hat er sie in Parchim - die letzten acht Wochen seiner Ausbildung absolvierte er bei seinem späteren Schwiegervater Karl-Heinz Retzlaff.

Seine Frau Hannelore Borowski, die also schon von Kindesbeinen an mit den nicht gerade familienfreundlichen Arbeitszeiten in diesem Gewerbe aufgewachsen ist, steht beruflich fest an der Seite ihres Mannes. Gelernt hat sie allerdings zunächst einen anderen Beruf: Hannelore Borowski ist Betriebs- und Verkehrseisenbahnerin.

Aktuell sind Klaus und Hannelore Borowski Arbeitgeber von vier Gesellen und sieben Verkäuferinnen. In der Backstube stehen dem Chef u. a. Monika Wegner und Thomas Seiler zur Seite. Monika Wegner ist bereits seit mehr als 40 Jahren im Beruf tätig, davon seit 36 Jahren in der Backstube von Klaus Borowski. Etwa zehn verschiedene Brot- und ebenso viele Brötchensorten bilden neben einer breiten Kuchenauswahl das Stammsortiment des Familienbetriebes. Einmal in der Woche bäckt der Meister ein veganes Brot, das auf Grund des hohen Körneranteils ein echtes „Schwergewicht“ ist.

Als Parchimer Familie zeigen Borowskis aber auch ihre Verbundenheit mit der Stadt, in der sie beheimatet sind und in der ihre beiden Kinder geboren und aufgewachsen sind. Erst kürzlich zum Adventsmarkt spendierte der Meister eine Riesen-Portion Lebkuchenteig für die Weihnachtsbäckerei im Zinnhaus und brachte damit viele Kinderaugen zum Leuchten. Klaus und Hannelore Borowski sind selbst zweifache Großeltern. Auf dem alljährlichen Bauernmarkt im Advent im Herzen von Parchim verzückt Klaus Borowski die Kundschaft mit einem Riesenstollen. Sehr geschätzt werden Klaus und Hannelore Borowski für ihr treues Engagement für die St. Georgengemeinde: Seit 25 Jahren bäckt Klaus Borowski Gaben für das Erntedankfest. Jeweils ein großes Brot mit einem Durchmesser von etwa 70 cm, ein bis zwei Weizenzöpfe und ein Mischbrot von etwa einem Meter Länge spendet er jedes Jahr zum Erntedank.

Das neue Jahr begrüßen Klaus und Hannelore Borowski ganz gemütlich zu zweit. Den traditionellen Silvester-pfannkuchen aus der eigenen Backstube gibt es bei ihnen heute zum Nachmittagskaffee.

In der Jubiläumswoche vom 2. bis 7. Januar 2017 möchten sich Borowskis bei ihren treuen Kunden bedanken - mit einem Jubiläumspreis auf jeden Einkauf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen