Parchim : Neues Fahrzeug für Parchimer Tafel

Mario Palme (3. v. r.) übergibt die Autoschlüssel an Martin Doller von der Parchimer Tafel.
Mario Palme (3. v. r.) übergibt die Autoschlüssel an Martin Doller von der Parchimer Tafel.

Autolackhersteller unterstützt gemeinnützige Einrichtungen in Deutschland. Spende geht zum zweiten Mal nach Mecklenburg-Vorpommern.

von
19. Januar 2018, 12:00 Uhr

Die Parchimer Tafel verfügt seit gestern über ein zweites Fahrzeug. Dank Sponsoring steht neben einem Kleintransporter auch ein nagelneuer Dacia Dokker zur Verfügung. Er hilft u.a. bei der Organisation einer neuen Aufgabe: In Parchim – auf dem Gelände der Spedition Volker Rumstich – befindet sich seit kurzem ein Zentrallager für die Tafeln in Westmecklenburg.

Angeschafft wurde das neue Fahrzeug durch eine Initiative des Lackherstellers Nexa Autocolor, der auch den Betrieb von Simon Burmeister in Groß Godems beliefert. Vor zwei Jahrzehnten hatte Nexa die „Aktion teilen & helfen“ ins Leben gerufen. Statt Weihnachtsgeschenke an seine Partner zu verteilen, unterstützt der Lackhersteller seitdem jedes Jahr eine gemeinnützige Einrichtung in Deutschland. Dazu gehören u. a. Kinderheime und -hospize, Behindertenheime, Jugendeinrichtungen, Altentagesstätten. Immer wieder erleben die Akteure, welche Bedürftigkeit es gibt, so Heike Leufgen von Nexa: „Diese Aktion gibt uns einen Moment der Demut.“

Nach dem Sozius-Haus Kaspelwerder in Schwerin (2013) ist die Parchimer Tafel die zweite Einrichtung in Mecklenburg-Vorpommern, die von der Aktion profitiert. Simon Burmeister hat den Verein bei Gebietsverkaufsleiter Mario Palme vorgeschlagen. Burmeisters Betrieb übernimmt auch stellvertretend für die Nexa-Partner die Patenschaft für das Fahrzeug.

Martin Doller, der Vorsitzende des Vereins Parchimer Tafel, erklärte, dass das bisher einzige Fahrzeug jeden Tag im Einsatz ist. Die Organisatorin der Ausgabestelle Heike Romatzki musste viele Wege mit dem Privatauto absolvieren. Das Zweitfahrzeug hilft bei den Wegen zur Betreuung von Sponsoren, bei Fahrten auf die Dörfer und auch bei der Organisation eines neuen Lagers in Parchim.

Auf dem Gelände der Firma Rumstich befindet sich ein Zentrallager für die Versorgung der Tafeln in Westmecklenburg. Bisher gab es im Land nur ein solches Lager in Neubrandenburg mit weiten Wegen für viele Tafelvereine bis an die westliche Landesgrenze. Jetzt reduzieren sich die Wege. In dem Parchimer Zentrallager kommen zuweilen Großspenden in 40-Tonnern an, deren Inhalt verteilt und von Tafeln der Region abgeholt wird. Beispielsweise in der Vorweihnachtszeit eine ganze Lkw-Ladung mit Süßigkeiten.

Rund 1000 Menschen, die Hartz IV- oder Sozialhilfeempfänger sind, erhalten in Parchim Lebensmittel von der Tafel. Die Ausgabestelle befindet sich Auf dem Brook 33a. Für weitere 300 Bedürftige gibt es Essen über die Ausgabestellen in Lübz, Karow, Goldberg und Plau. Die Organisation der Ausgabestelle in Parchim steht unter Leitung von Heike Romatzki. Transport, Sortierung und Ausgabe der Lebensmittel übernehmen zwei Kraftfahrer, die über ein Bundesprogramm für drei Jahre eingestellt sind, sowie vier Leute, die über Arbeitsgelegenheiten tätig sind. Außerdem helfen Ehrenamtliche, die hier einmal eine Arbeitsgelegenheit hatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen