zur Navigation springen

Apachen-Show in Neu Damerow : Neue Stunts auf der Naturbühne

vom

Am Sonnabend ist um 18 Uhr die Premiere der Apachen- Show auf der Naturbühne in Neu Damerow. Bis dahin heißt es für die Laiendarsteller um Wolfgang Kring wieder proben, proben und nochmals proben.

svz.de von
erstellt am 10.Jul.2013 | 10:45 Uhr

Neu Damerow | In dieser Woche heißt es für die rund 40 Laiendarsteller um Chefindianer Wolfgang Kring wieder proben, proben und nochmals proben. Am Sonnabend ist um 18 Uhr die Premiere der 22. Apachen Live Show auf der Naturbühne in Neu Damerow.

Die diesjährige Story ist wieder fiktiv und stammt natürlich aus der Feder von Kring. Im Gegensatz zu den früheren Jahren ist sie diesmal völlig frei erfunden und auch an keine wahre Begebenheit angelehnt. "Die Geschichte spielt um etwa 1855 und beinhaltet spannende Szenen mit vielen Aktionen und tollen Stunts", stimmt Wolfgang Kring neugierig. Er muss es ja wissen, Kring ist nicht nur Autor, sondern auch wieder Hauptakteur der Show.

In der Geschichte, die diesmal den Titel "Land der Lakota" trägt, geht es wieder um den Kampf der weißen Eindringlinge ins Indianerland. Im Mittelpunkt werden zwei Trapperfreunde stehen, die sehr gegensätzlich sind; einer ist Indianerfreund, der andere Indianerfeind. Konflikte sind also vorprogrammiert und wenn dann noch Indianerkinder, eine Bärenfalle und ein unterbesetztes Fort der US-Army mit ins Spiel kommen, darf man gespannt sein, was da zu sehen sein wird. Mit dabei sind neben den rund 40 Akteuren, von denen viele extra für diese Show ihren Urlaub nehmen, 20 Pferde und erstmals vier Schlittenhunde. Regie führt ebenfalls Wolfgang Kring, seine Assistentin ist wie in den anderen Jahren Conny Schladitz aus Plau-Quetzin. Tonmeister Achim Hagen reist aus Kleinmachnow an. Vorstellungen sind an den Sonnabenden 13. und 20. Juli sowie am 3. August jeweils um 18 Uhr und an den Sonntagen 14. und 21. Juli sowie am 4. August jeweils 16 Uhr.

Die Naturbühne ist zu finden an der B 192 zwischen Goldberg und Karow, die Parkplätze sind ausgeschildert. Es empfiehlt sich, Sitzunterlagen mitzubringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen