Knöllchenfalle entschärft : Neue Schilder

Zusatzschilder  wurden gestern aufgestellt.
Foto:
Zusatzschilder wurden gestern aufgestellt.

Stadt reagiert auf Kritik der Bürger

von
30. Juni 2016, 21:30 Uhr

Unser gestriger Beitrag „Knöllchenfalle am Ziegenmarkt“ ist Stadtgespräch. Am Ziegenmarkt waren drei Stellplätze durch Halteverbotsschilder entfallen. Als Grund nennt die Stadt die nach Straßenabsenkungen zu hohen Bordsteine. Autofahrer, die dort ordnungsgemäß geparkt hatten, meldeten Schäden an ihren Fahrzeugen und müssen entschädigt werden. Daraufhin habe man die Reißleine gezogen und das Parken untersagt. Die örtliche Verkehrsbehörde hat den Bereich nicht wie vielfach praktiziert gesperrt, sondern Halteverbote eingerichtet. Die unmittelbar vor einer Hauswand montierten Schilder wurden vielfach übersehen. Wer dort dennoch parkte, bekam mit einem Knöllchen (25 Euro) die Quittung. Betroffene sind empört. Noch dazu beklagen sie, dass es keine Vorinformation gab. Gestern wurden deutlich sichtbare Zusatzschilder aufgestellt. Bürgermeister Dirk Flörke hat gegenüber SVZ zugesichert, dass die Probleme zeitnah beseitigt werden, um das Parken hier wieder zu ermöglichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen