Plau am See : Neue Hinweise auf die zwei Männer

Eine Tauchergruppe half bei der Suche.
Foto:
Eine Tauchergruppe half bei der Suche.

svz.de von
22. Juli 2014, 15:52 Uhr

Die Suche nach zwei angeblich verschwundenen Schwimmern auf dem Plauer See könnte sich als harmloser Badeausflug erweisen. Wie ein Sprecher der Schweriner Wasserschutzpolizei am Dienstag sagte, gebe es zwei neue Hinweise, dass junge Männer mit einem Boot in dem fraglichen Gebiet bei Plau am See unterwegs waren und sich dort auch an einer Wassertonne festgehalten hätten. „Wir stellen die große Suchaktion deshalb ein“, sagte der Sprecher. Die Hinweise würden nun geprüft.

Ein Sportbootführer hatte am Sonntagnachmittag gemeldet, dass er in der Seeluster Bucht Männer gesehen habe, die sich erschöpft an einer Wassertonne festhielten. Bevor er aber zu Hilfe eilen konnten, seien die Männer verschwunden gewesen. Die Suche mit Tauchern blieb aber ergebnislos. In der Region wird laut Polizei bisher weder in Urlauberunterkünften noch bei der heimischen Bevölkerung jemand vermisst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen