zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

12. Dezember 2017 | 03:54 Uhr

Spornitz : Narren waren nicht zu bremsen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Spornitzer Karnevalsverein und Lebenshilfe luden zum närrischen Treiben / Programm begeisterte die Faschingsgäste

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2016 | 21:00 Uhr

Noch bevor das offizielle Karnevaltreiben eröffnet wurde, tanzten die Faschingsfans auf zwei Tanzflächen in der Spornitzer Mehrzweckhalle. „Sie sind nicht zu bremsen, fühlen sich pudelwohl und das ist gut so“, meinte Christian Gennerich, Chefnarr des Spornitzer Karnevalsverein SKV 56. Bereits zum dritten Mal luden sein Verein und die Lebenshilfe Parchim e.V. zu diesem närrischen Treiben ein. Früher fand der Fssching in der Großraumdiskothek statt, „aber wir haben das bessere Ambiente und die Halle für die eigenen Veranstaltungen zünftig geschmückt“, meint Christian Gennerich.

Gekommen sind Mitarbeiter der Lewitz-Werkstätten aus Parchim und Ludwigslust, den Dreescher Werkstätten aus Schwerin, den Sternberger Werkstätten sowie aus weiteren Einrichtungen. Die Frauen und Männer haben Spaß beim Verkleiden und Schminken. Mit dem Konfetti-Böller aus der Kanone – bedient durch die beiden Spornitzer Jungs Johannes und Paul – startete das Programm. Mit eigenen Auftritten oder im gemischten Elferrat sind alle mit Freude dabei. „Das macht Spaß . Ich bin für einen erkrankten Kollegen eingesprungen“, erzählt Dominik Oldenburg. Er singt gemeinsam mit Franziska Degel den Drafi Deutscher Hit „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Angelika Liebrecht war als Pirat verkleidet und sang von Micki Krause das Lied „Geh mal Bier hol'n“. Maik trat in die Fußstapfen von Peter Kraus, sang und tanzte über die Bühne zu „Sugar Baby“. Ergänzt wurde die Show durch die Kinder- und Jugendtanzgruppen des SKV und die Gardetanztruppe. „ Alles war bestens organisiert und wir sind dem Verein sehr dankbar“, so Liane Nemec von der Parchimer Lebenshilfe, die mit ihren Mitarbeitern immer wieder in den Schlachtruf „Spornitz Helau“ einstimmte.

Für die Spornitzer war diese Veranstaltung der Auftakt für drei tolle Tage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen