zur Navigation springen

Leserin sagt Danke : Nach Sturz mit Fahrrad: Helfer sofort zur Stelle

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Schutzgeister kümmerten sich um verunglückte Radlerin

svz.de von
erstellt am 10.Jan.2014 | 20:01 Uhr

Diesen Start ins neue Jahr wird Katrin Schmidt sicher nicht so schnell vergessen. Am Vormittag des 2. Januar machte sich die Parchimerin von ihrem Haus im Brunnenfeld III mit dem Fahrrad auf den Weg, um einige Besorgungen zu machen. Auf der steilen Straße, die hinunter zur Buchholzallee führt, ist es dann passiert. „An den genauen Unfallhergang kann ich mich bis heute nicht erinnern, denn ich war nach dem Sturz ohne Bewusstsein“, so Katrin Schmidt. Als sie zu sich kam, sah sie, dass bereits drei Herren zur Stelle waren, die sich rührend um sie kümmerten, ihr aufhalfen und sie beruhigten. Sie riefen sofort den Notarzt, brachten ihr Fahrrad im nahe gelegenen Ärztehaus unter und sorgten dafür, dass sie sich in ihren Transporter setzen konnte, denn infolge des Sturzes plagten Katrin Schmidt Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit. Der rasch eintreffende Rettungswagen nahm sie mit ins Krankenhaus. Dort stellten die Ärzte ein Schädel-Hirn-Trauma und viele Blutergüsse fest und behielten sie zur Überwachung zwei Tage dort. Der Schock sitzt zwar immer noch tief, doch vor allem ist Katrin Schmidt heute erleichtert, dass sie wieder Zuhause ist, auch wenn sie noch unter den Beschwerden des Sturzes leidet. Dass die drei hilfsbereiten Herren sofort zur Stelle waren, darüber ist sie besonders froh. „Ich hätte mir auf keinen Fall selbst helfen können und war nach dem Unfall nicht mal in der Lage mich richtig bei ihnen zu bedanken“, bedauert Katrin Schmidt diese Tatsache. Deshalb wandte sie sich an unsere Zeitung, um das auf diesem Weg nachzuholen. Die Namen ihrer Schutzgeister kennt sie leider nicht, aber es liegt ihr sehr am Herzen, sich nun an dieser Stelle ganz herzlich für die schnelle und rührende Hilfe zu bedanken, mit der sie ihr nach dem schlimmen Sturz ein großen Dienst erwiesen haben.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen