Parchim : Mitten aus dem Leben geschöpft

Von Theodor Fischer aus Plau am See ist in diesem Jahr das fünfte Buch erschienen. Am Sonnabend liest er beim Forum für Schreibende in Parchim aus einem seiner Manuskripte.
Foto:
1 von 1
Von Theodor Fischer aus Plau am See ist in diesem Jahr das fünfte Buch erschienen. Am Sonnabend liest er beim Forum für Schreibende in Parchim aus einem seiner Manuskripte.

Theodor Fischer hat ein neues Buch veröffentlicht / Am Sonnabend ist er beim Forum für Schreibende in Parchim dabei

von
17. November 2014, 15:09 Uhr

„Es gibt noch so viel zu schreiben“. Diesen Satz sagte Theodor Fischer im Jahr 2008 gegenüber unserer Zeitung. Damals war gerade sein drittes Buch unter dem Titel „Begegnungen mit der Liebe“ erschienen. Es folgte seine persönliche Verarbeitung der Wendezeit. Seit kurzem ist wieder ein neues Buch von Theodor Fischer zu haben: In „Mitten im Leben“ bindet er einen bunten Strauß von 33 Geschichten, mit denen er unterhalten, auf mancher Seite auch nachdenklich stimmen möchte. Seine Themen greift er – wie schon der Titel verrät – mitten aus dem ganz alltäglichen Geschehen. Eigenes Erlebtes kommen darin genauso vor wie seltsame Ereignisse, die ihm zu Ohren gekommen sind oder die er der Natur abgelauscht hat. Er beschreibt Menschenschicksale, an mancher Stelle wird es auch historisch und immer wieder humorvoll.

Seit mehreren Jahren nun in Plau am See beheimatet, schöpft Theodor Fischer natürlich auch viele Ideen für seine Geschichten aus seinem heutigen mecklenburgischen Lebensumfeld. Eine Kostprobe aus eigener Feder liefert er am kommenden Sonnabend gern, wenn innerhalb von „Parchim liest“ wieder Hobbyautoren ihre Bühne bekommen – ab 15 Uhr in der Parchimer Stadtbibliothek. Für den angenehmen Rahmen sorgt das Bibliotheksteam um Barbara Holdt.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen