zur Navigation springen

Kastanienhof Schlieven : „Mitarbeiter sind unser Rückgrat“

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Feierstimmung auf dem Kastanienhof: Der Schlievener Landwirtschaftbetrieb veranstaltete ein Jubiläums-Fest zum 25-jährigen Bestehen.

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2017 | 06:00 Uhr

So ganz koscher war es den Jungkälbern auf dem Kastanienhof in Schlieven nicht, was sich da vor ihrer Weide am Sonnabend abspielte. Als ihre Kuhohren den tosenden Applaus aus dem großen, weißen Festzelt zu hören bekamen, rannten sie mit einmal davon. Was ist hier heute bloß los, müssen sich die Tiere gefragt haben. Warum die ganzen Menschen und Autos, was machen die hier bei solch einem Schietwetter?

Was dem Vieh in Wirklichkeit in den Sinn kam, erfuhr die Parchimer Zeitung an dem Nachmittag leider nicht. Was im Zeltinneren passierte, war wichtiger. Die Kastanienhof KG Rave feierte das 25-jährige Firmenjubiläum.

Zu Beginn der Party wendete sich Hans-Heinrich Rave, Chef der Viehwirtschaft, an seine Gäste und Mitarbeiter. Er nahm das Fest zum Anlass, seine langjährigen Mitarbeiter zu ehren. „Am 16. Dezember 1991 hat alles angefangen. Ich freue mich, dass so viele aus der ersten Stunde gekommen sind“, begann Rave seine Rede. „Eure langjährige Mitarbeit ist für mich ein Vertrauensbeweis an einen früheren Westdeutschen wie mich“, erinnerte der Landwirt an die Zeit, als er nach der Wende aus Schleswig-Holstein kam und den Betrieb von der Agrargenossenschaft Domsühl übernahm.

„Der Boden ist unser wertvollstes Kapital. Doch unsere Mitarbeiter sind das Rückgrat des Unternehmens. Ohne euch wären wir nichts“, bedankte sich Rave. An seine Worte anschließend holte er Josepfine Izaber, Tilo Walczak und Maik Dreißig zu sich nach vorne, um sie zu beglückwünschen. Alle drei sind seit zehn Jahren im Unternehmen. Auch Dirk Russke, der seit zwanzig Jahren auf dem Kastanienhof tätig ist, bekam eine Ehrung. Eine Urkunde der IHK Schwerin erhielten Dieter Czichon, Klaus Dieter Russke und Rainhard Marckwardt für ihre 25-jährige Zugehörigkeit auf dem Milchbauernhof.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen