Severin : Mit viel Spaß die Pokale erkämpft

Die erste Gruppe Goldenbow  an der Station Krankentragenrennen  Fotos: Freiwillige Feuerwehr Severin
Die erste Gruppe Goldenbow an der Station Krankentragenrennen

Severiner Feuerwehr lud zum 12. Marsch ein / Teilnehmer aus 15 Teams waren begeistert

23-11367996_23-66109657_1416396559.JPG von
15. September 2015, 15:37 Uhr

Bereits zum 12. Male wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Severin ein ganz besonderer Marsch veranstaltet, der vor allem viel Spaß beinhaltet und dennoch die feuerwehrspezifischen Dinge nicht außer acht lässt. Im Gegenteil, sie werden nur anders verpackt und das kommt an.

15 Teams, darunter vier Nachwuchsgruppen, hatten sich angemeldet. Die weiteste Anreise hatten die Kameraden der FFw Uchtetal, bei Stendal, die die Partnerwehr der Löschgruppe Möderitz ist.

Etliche Stationen waren wieder vorbereitet, darunter war auch der Dorfteich einbezogen, der seit Jahren einen der Höhepunkte darstellt. So mussten die Kameraden eine Tonne mit Wasser füllen.

Was einfach klingt, war es nicht, denn mit Hilfe eines Eimers und eines Schlauches musste dies erfolgen und das fiese: Der Eimer hatte Löcher…

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.



Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen