zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

18. Dezember 2017 | 02:32 Uhr

Parchim : Mit der Hubbühne auf Fotopirsch

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Parchimer Wolfgang Saß hat in der St. Marienkirche Engel für die Adventsmarktausstellung 2017 fotografiert

von
erstellt am 02.Aug.2017 | 23:05 Uhr

Auf Fotopirsch in der Parchimer St. Marienkirche: Wolfgang Saß war dieser Tage mit der Kamera in der Backsteinkirche im Einsatz. Der leidenschaftliche Hobbyfotograf hatte die spannende Aufgabe übernommen, alle im Gotteshaus vorhandenen Engel zu porträtieren. Immerhin gibt es in der 1278 geweihten Kirche an die 50 Engel – als gemalte Abbildungen bzw. geschnitzte Figuren. Diese Anzahl hat Prof. Hermann Brause von der St. Mariengemeinde ziemlich erstaunt, als er mal eine ungefähre Bestandsaufnahme gemacht hat. Zudem gibt es neben den größeren Figuren noch eine Vielzahl von kleinen Puttenköpfchen. Einige Engel befinden sich so weit oben, wie zum Beispiel im Orgelprospekt, andere sind ganz versteckt, etwa im Schalldeckel der Kanzel angebracht, dass man sie mit dem bloßen Auge gar nicht wahrnehmen kann. Und schon gar nicht erreichen. Ideen, Leitern anzustellen und so dem Fotomotiv entgegen zu kraxeln, erwiesen sich als zu gewagt und nicht umsetzbar.

Glücklicherweise konnte Wolfgang Saß seine Fotopirsch nun von einer Leih-Hubbühne aus antreten. Sie wurde von der Firma HKL - Baumaschinen zur Verfügung gestellt, die eine Niederlassung in Parchim unterhält. Deren Chef Harald Groth erklärte sich auf der Stelle bereit, das Projekt mit seiner Technik zum Erfolg zu verhelfen. Unterstützt wurde der Fotograf bei der Session von Wilfried Rogmann aus Darze, der die Motive ausleuchtete. Die Ergebnisse der Fotopirsch sind schon bald der Öffentlichkeit zugänglich: Alle Bilder werden im DIN A 4-Format aufbereitet und Bestandteil der Ausstellung zum diesjährigen Parchimer Adventsmarkt. Zum zweiten Mal in der 16-jährigen Parchimer Adventsmarkt-Geschichte widmet diese sich dem Thema „Engel“. Neben den Fotografien sollen auf den Ausstellungsflächen Engel aller Art präsentiert werden. Prof. Hermann Brause, der seit 16 Jahren immer wieder aufs Neue mit bewundernswerter Hingabe die Ausstellung inhaltlich konzipiert und monatelang organisiert, ist zuversichtlich, dass auch 2017 viele Leihgaben gezeigt werden können. Schon jetzt können sich Interessenten, die Engelfiguren zur Verfügung stellen möchten, mit ihm unter Telefon 03871/727972 in Verbindung setzen und alles weitere besprechen.

Der 16. Parchimer Adventsmarkt findet vom 8. bis 10. Dezember in und um St. Marien sowie im Zinnhaus statt. Er ist eine Aktion vieler ehrenamtlicher Akteure und wird alle Jahre wieder auch von der Stadtverwaltung unterstützt. Aus der Erfahrung der Vorjahre heraus dürften bei den musikalischen Programmen, an den Verkaufsständen, im Kirchencafé sowie im Kinderhaus-Zinnhaus an den drei Adventsmarkttagen insgesamt wohl um die 500 Beteiligte im Einsatz sein. Sie alle eint der Anspruch, Parchimern und Gästen ein besinnliches zweites Adventswochenende zu bescheren.

Wolfgang Saß war übrigens nicht zum ersten Mal mit der Kamera in St. Marien unterwegs. Er und weitere Akteuren im Fotoclub „Parchimer Lichtmaler“ spürten hier schon beeindruckende Motive für den St. Marienkalender auf, der als mehrjährige Serie vom Bauförderverein herausgegeben wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen