zur Navigation springen

Saisonfinale : „Mecklenburg“ sagt heute Tschüss

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Ab 2. November Start für mehrere Bauvorhaben auf der Elde-Müritz-Wasserstraße / Technische Probleme trüben Saisonbilanz

von
erstellt am 21.Okt.2015 | 14:26 Uhr

Mit dem letzten Anlauf der „MS Mecklenburg“ geht heute Abend die diesjährige Fluss-Kreuzfahrtensaison in Parchim zu Ende. 25 Gäste konnten bei der Tour mit dem Oldtimerschiff die Elde-Müritz-Wasserstraße hautnah erleben. Ansonsten sind auf dem blauen Rennsteig nur nur wenige Skipper mit ihren Booten unterwegs. Doch damit fällt die Elde-Müritz-Wasserstraße keinesfalls in einen Winterschlaf. „Ab dem 2. November beginnen an mehreren Abschnitten Bauarbeiten“, so David Borchert, Chef des Parchimer Außenbereiches des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lauenburg. Und damit wird für zwei Wochen der durchgehende Schiffsverkehr unterbrochen.

Betroffen ist ein Bereich in Neuburg. Hier soll die Straßenbrücke, die über den Kanal führt, komplett erneuert werden. Dafür müssen Spezialtaucher den Grund nach Munitionsresten absuchen. Ebenfalls ab dem 2. November sind dringende Reparaturarbeiten am oberen Schütz der Barkower Schleuse erforderlich. Dafür muss hier ebenfalls eine Trockenlegung erfolgen. Das Wasser- und Schifffahrtsamt hat parallel die Inspektion von wasserbaulichen Anlagen bei Eldena vorgesehen. „Bis zum 2. November und voraussichtlich ab dem 16. November können dann Sportboote noch einmal die Elde-Müritz-Wasserstraße bis zum Saisonende am 30. November durchgehend passieren. Darauf haben sich auch Charterunternehmen eingestellt, die ihre Boote ins Winterquartier bringen müssen“, sagt David Borchert.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen