Parchim : Martinimarkt: Damit alles rundläuft

Das aktuelle Plakat.
1 von 2
Das aktuelle Plakat.

Am Martinimarkt-Wochenende warten drei Großparkplätze auf die Besucher. Die Odeg fährt mit Sonderzügen.

23-11367642_23-66107912_1416392295.JPG von
01. November 2017, 05:00 Uhr

„Zombie“, „The Beast“ und „Crazy Jumbo“ sind nur einige der neuen Garanten für spektakulären Spaßfaktor. Vom 3. bis 6. November ist Mecklenburgs größter Jahrmarkt einmal mehr Anziehungspunkt – egal ob für Actionfans oder Glühweinliebhaber. Der Parchimer Martinimarkt bietet diesen unvergleichlichen Mix aus Budenzauber, verrückten Karussellfahrten und Schlemmerangeboten, der einfach jeden in seinen Bann zieht.

Dabei verwandelt sich der Festplatz an der Bergstraße einmal mehr in einen gigantischen Vergnügungspark. Dafür sorgen mehr als 80 Schausteller mit teils schrillen Fahr-, Lauf- und Schaugeschäften. Die kleinen Besucher kommen in diesem Jahr ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von griechischen Spezialitäten und handgebackenen Leckereien. Abgerundet wird das Spektakel traditionell am letzten Tag mit einem farbenprächtigen Höhenfeuerwerk.

Die diesjährigen Neuheiten:


• „Encounter“, Inhaber Karl Häsler, Gruselshow mit „unheimlichen“ Special Effects
• „Zombie“, Inhaber H. O. Grass, Erlebnis-Geisterbahn
• „Die große Spassfabrik“, Inhaber Alwin und Monika Zinnecker, Lauf- und Belustigungsgeschäft
• „The Beast“, Inhaber Adriano Rasch, Schaukel- oder Überkopf-Fahrt
• „Crazy Jumbo“, Inhaber Thomas Weber & Sohn, Familien-Hoch-Rundfahrgeschäft
• „Magic“, Inhaber Meyer & Sohn GbR, Rundfahrgeschäft
• „Tingel-Tangel”, Inhaber Yvonne Schröder, Travestie Cabaret
• „Griechische Spezialitäten“, Inhaqber M. Brockelmann (Kulinarik)
• „Handbrotbäckerei“, Inhaber M. Dorn (Kulinarik)

Die Öffnungszeiten des Martinimarktes:


Die offizielle Eröffnung des Martinimarktes erfolgt am Freitag (3.11.) durch Bürgermeister Dirk Flörke um 17 Uhr und wird vom Spielmannszug des SV Einheit 46 Parchim e.V. begleitet.
Freitag, 3.11.: 14 bis 0 Uhr
Samstag 4.11.: 13 bis 1 Uhr
Sonntag 5.11.: 10 bis 22 Uhr
Montag 6.11.: 14 bis 22 Uhr
Am Sonntag, dem 5.11., findet von 10 bis 18 Uhr der traditionelle Händlermarkt auf dem Friedhofsweg statt.

Martinimarkt-Ticket für Bahnreisende


Besucher von außerhalb können auch in diesem Jahr wieder das Martinimarkt-Ticket in Anspruch nehmen und bequem mit der Bahn anreisen. Dafür stellt die Odeg im Zeitraum vom 3. bis 6. November zusätzliche Züge zur Verfügung: die Linie RB13 von Rehna über Schwerin nach Parchim sowie die Linie RB14 ab Hagenow über Ludwigslust nach Parchim. Der Preis von 9 Euro gilt jeweils für die Hin- und Rückfahrt. Zudem steht die Buslinie 77 von der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim bereit, welche die Bahnreisenden vom Parchimer Bahnhof direkt zum Festgelände in die Bergstraße und wieder zurück bringt. Aktuelle An- und Abfahrtszeiten sind online zu finden: www.odeg.de

Parkmöglichkeiten:


• Großparkplatz Meyenburger Straße (gebührenpflichtig, unbewacht, Parkleitsystem)
• Großparkplatz Nord (Burgdamm)
• Großparkplatz Süd (Fischerdamm)
Ab Freitag, dem 3. November, 13 Uhr, bis einschließlich Dienstag, dem 7. November, 8 Uhr, kann gebührenfrei auf bewirtschafteten Parkplätzen geparkt werden (außer dem Parkplatz an der Meyenburger Straße: gebührenpflichtig unbewacht).

Verkehrsinformation:


Der Friedhofsweg wird ab heute voll gesperrt. Dann kann der Citybus die Haltestellen Friedhofsweg und Bergstraße nicht anfahren, sondern nur den Ostring.
Ab heute bis einschließlich 6. November enfällt die Parkmöglichkeit am Parkplatz Busbahnhof. Am Sonntag, dem 5. November, kann der ZOB durch den Busverkehr nicht angefahren werden.

Während des Martinimarktes sind die Zufahrtsstraßen Bergstraße, Pestalozziweg, Friedhofsweg, und Vogelsang für den Fahrzeugverkehr wieder voll gesperrt.

Der Parchimer Martinimarkt hat sich zu einer der größten Attraktionen seiner Art in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. Er wird durch die Stadtverwaltung ohne Gewinnabsicht organisiert. Jährlich gehen über 400 Schaustellerbewerbungen aus ganz Deutschland und Holland ein, wobei ein gewähltes Komitee über die Vergabe von etwa 80 Plätzen entscheidet. Dabei setzt die Stadt auf einen attraktiven Mix aus Action, Spaß, Unterhaltung und Kulinarischem.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen