Ziegendorf : Marode Straße in der Warteschleife

Die marode Durchfahrtsstraße ist wahrlich kein Aushängeschild für Ziegendorf. Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 2
Die marode Durchfahrtsstraße ist wahrlich kein Aushängeschild für Ziegendorf. Fotos: Wolfried Pätzold

Ziegendorfer stinksauer, dass Planung für Sanierung neu aufgerollt wird / Gemeindevertreter fordern endlich zeitnahe Lösung

von
07. April 2016, 14:48 Uhr

Selbst an einem sonnigen Frühlingstag sinkt bei den Ziegendorfern das Stimmungsbarometer schneller als gedacht. So geschehen dieser Tage auf dem Weg zur jüngsten Einwohnerversammlung, die im Gemeinderaum in der Hauptstraße stattfand. Am Tag zuvor hatte es wie im April nicht unüblich geregnet. Nicht stark, doch für Ziegendorfer Verhältnisse schon zu viel. Auf der Hauptstraße – einer Landesstraße, die als Ortsdurchfahrt dient – haben sich unübersehbare und zum Teil unüberwindbare Pfützen gebildet. „Das ist längst eine Zumutung für Fußgänger, Leute, die mit Gehhilfen, Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind und auch Autofahrer“, ist sich Wolfgang Mohr sicher. Als Anwohner weiß er genau, wovon er spricht. Aber auch als stellvertretender Bürgermeister beschäftigt ihn die Situation seit Jahren.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen