Technik begeistert : Marnitzer bringen King Kong auf Tour

Juniorchef Kevin Strebe freut sich, dass es in der Marnitzer Niederlassung von Hydraulikpoint mit Bernd Sauer, Eckhard Horn und Kai Janetzki (v.l.n.r.) ein gutes Team gibt.
1 von 2
Juniorchef Kevin Strebe freut sich, dass es in der Marnitzer Niederlassung von Hydraulikpoint mit Bernd Sauer, Eckhard Horn und Kai Janetzki (v.l.n.r.) ein gutes Team gibt.

„Hydraulikpoint“ seit kurzem mit Niederlassung am Fuß der Ruhner Berge

svz.de von
06. Dezember 2015, 13:42 Uhr

Obwohl das Maschinenbauunternehmen „Hydraulikpoint“ mit Betriebsteilen in Lüneburg, Dahlenburg und seit kurzem auch in Marnitz eher zu den kleinen der Branche gehört, haben ihre Aufträge mitunter monumentale Ausmaße. „King Kong“ steht bekanntlich seit der Filmlegende der 1930er Jahre für ein Monster, dass bis heute weltweit für Furore sorgt. „Es macht natürlich stolz, wenn schon bald in einem chinesischen Freizeitspaß eine King-Kong-Riesenschaukel seine Runden dreht, dass mit Hydraulik aus unserem Familienunternehmen ausgestattet ist“, so der 23-jährige Juniorchef Kevin Strebe. Wenn die Monteure das Projekt fertig gestellt haben, werden auch wichtige Teile, die in der Marnitzer Niederlassung produziert wurden, die Bewegung des Riesenaffen – mit einem kompletten Eisenbahnwagon im Arm – sichern.

Spaßgeräte sind allerdings nur ein Segment der umfangreichen Auftragspalette, die Techniker des Unternehmens im Auftrag von Kunden aus der ganzen Welt umsetzen.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen