9. Gesundheitsmarkt in Parchim : Markt der gesunden Möglichkeiten

23-48201746.jpg
1 von 6

Mehr als 50 Akteure trafen auf dem 9. Gesundheitsmarkt des Landkreises in Parchim mit ihrem Mix ein weiteres Mal den Nerv der Besucher. 71 von ihnen folgten der Einladung zum Blutspenden.

von
10. September 2012, 09:01 Uhr

Parchim | Als Hans-Ulrich und Renate Schröder aus Parchim am Sonnabend ihren Bummel über den Gesundheitsmarkt antraten, waren sie bereits vom Radfahren in Schwung: Wann immer es sich einrichten lässt, absolviert das Ehepaar seine "Stadtfahrten" mit dem Drahtesel. Die Puste des 80-Jährigen reichte locker, um sich gleich nach der Ankunft noch aufs Laufband zu stellen. "Alles im grünen Bereich", attestierte Hans-Werner Beck von der Barmer dem Senior eine gute Konstitution. Vor allem die vielen Gelegenheiten, sich vom Cholesterintest bis hin zur Lungenvolumenmessung mal schnell checken zu lassen, bewogen Hans-Ulrich Schröder und seine 72-jährige Frau, zum "Markttag" auf das Gelände der Kreisverwaltung zu kommen.

Ca. 50 Anbieter sorgten hier für einen gesunden Mix, der die Besucher magnetisch anzog, bis hin in die Vortragsräume, wo z. B. Experten des MediClin Krankenhauses Plau am See oder der Asklepios Klinik Parchim die Themen "Rund ums Knie", degenerative Gelenkerkrankungen oder Gallensteine behandelten. Parallel dazu kam auch Ines Förster an ihrem Stand mit vielen interessierten Besuchern ins Gespräch. "Es macht Mut zu sehen, dass es den Leuten wichtig ist, etwas für sich zu tun", sagt die anerkannte Heilerin und Klangschalentherapeutin für Entspannung und Tiefenentspannung nach W. Häfner und Wellnesstherapeutin aus Parchim. Als wichtige Bühne, seine Arbeit öffentlich zu machen, schätzt der in Wittenförden ansässige Verein für Menschen mit besonderem Hilfebedarf, UNA e. V., den Gesundheitsmarkt. Abwechselnd zogen Uta Eichel, Silvia Busch, Gerhard Matzkat und Geschäftsführerin Elke Schröder jedoch auch von Stand zu Stand: "Wir nutzen diese Veranstaltung gern, um Kontakte zu knüpfen und auf diese Weise neue Netzwerke herzustellen", sagt Elke Schröder. Mit der neunten Teilnahme darf sich UNA e. V. längst zu den alten Gesundheitsmarkt-Hasen zählen. Für die Parchimer Stadtwerke ist es der erste Auftritt in diesem Rahmen: Bettina Dubnitzki und Monika Hahn, Mitarbeiterinnen im Netzbereich des Energieversorgers, standen gut gelaunt hinter der Trinkwasserbar am Zapfhahn, um den Besuchern das Parchimer Wasser schmackhaft zu machen. "Schön erfrischend", meinten Sandra Badura (14) und die gleichaltrige Romina Koslowski von der Showturngruppe. Die von Katrin Koslowski trainierten Turnerinnen und Turner sorgten nämlich für den bewegten Auftakt des Marktes. Ins Getümmel mischten sich am Sonnabend auch Ina Möller (18), ihre Mutter Regina Möller und ihr Großvater Anton Kopp aus Kressin. "Wir wollen einfach mal schauen, was hier los ist", sagt Ina Möller. Im Arm hält sie eine Babypuppe, die so echt aussieht wie ein richtiger Winzling und mit ihrem elektronischen "Herz" auch all die Bedürfnisse hat wie ein echter Säugling. Diese Puppen übergibt Barbara Guth von der DRK-Schwangerschaftsberatungsstelle in Sternberg an Teenager, um ihnen eine Babybedenkzeit zu ermöglichen. Ina Möller nahm sich diese Bedenkzeit vor Jahren, als sie die achte Klasse besuchte "Es waren drei schöne, aber sehr anstrengende Tage. Und man sieht viele Dinge realistischer", hat ihr dieses Projekt eine Menge fürs Leben gegeben.

Eine Menge für sich mit nach Hause nehmen konnten am Sonnabend ebenfalls die Besucher des Marktes der gesunden Möglichkeiten. Der regionale Arbeitskreis für Gesundheitsförderung des Landkreises Ludwigslust-Parchim hatte es als Veranstalter erneut verstanden, mit einem ausgewogenen Programm das breite Interesse zu wecken. Diese Resonanz ist der schönste Lohn für die Mühen aller Beteiligten. "Die ersten Akteure haben sich bereits an Ort und Stelle für den Gesundheitsmarkt 2014 verabredet", freut sich die verantwortliche Koordinatorin Susanne Polak. Wer keine 24 Monate warten möchte, darf im nächsten Jahr gern die positiven Nebenwirkungen des Gesundheitsmarktes in Ludwigslust testen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen