zur Navigation springen

Familiendrama in Stralendorf : Mann mit Messer attackiert - schwer verletzt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Frau in Stralendorf stach zu: Ex-Schwiegersohn schwer verletzt / Staatsanwaltschaft ermittelt

svz.de von
erstellt am 20.Jan.2015 | 13:13 Uhr

In der Nacht zum Dienstag hat sich in Stralendorf bei Parchim ein Familiendrama ereignet. Nach Informationen unserer Zeitung wurde dabei ein Mann (47) durch Messerstiche schwer verletzt und anschließend ins Krankenhaus Parchim eingeliefert.

Als mögliche Tatverdächtige kommt offenbar eine Frau (58) in Frage. Diese soll die Ex-Schwiegermutter des Schwerverletzten sein. Wie im Dorf zu erfahren war, wohnt die aus Polen zugezogene Familie erst seit wenigen Jahren in Stralendorf. Weiter heißt es, die Frau sei bekannt dafür, dass sie nach Alkoholgenuss „streitsüchtig und aggressiv“ sei.

In der Nacht zum Dienstag soll es laut in der Wohnung zugegangen sein, was auf einen Streit deutet und Alkohol spielte vermutlich eine nicht unwesentliche Rolle. Der später Schwerverletzte, der nicht in Stralendorf wohnt, war bei der Familie in dieser Nacht zu Besuch.

Die Frau wurde noch in der Nacht vorläufig festgenommen. Die Stichverletzungen bei dem Opfer seien zwar schwer, aber nicht lebensbedrohlich, so der Oberstaatsanwalt Stefan Urbanek auf SVZ-Nachfrage.  Derzeit werden die Umstände der Tat weiter ermittelt sowie ein möglicher Haftantrag durch die Staatsanwaltschaft geprüft, hieß es weiter.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen