Gefahrguteinsatz Spornitz : Lkw rammt Rampe, Formaldehyd-Fässer beschädigt

1 von 9
Gefahrguteinsatz in der Nacht auf dem Gewerbegebiet in Spornitz. Foto: Bölsche

svz.de von
04. Juni 2016, 09:35 Uhr

Keine ruhige Nacht heute für die Kameraden der freiwilligen Feuerwehren: Gegen 1:30 Uhr wurden 44 Kameraden aus Spornitz, Parchim und Sternberg zu einem Gefahrguteinsatz auf ein Firmengelände im Spornitzer Gewerbegebiet gerufen.

Ein Lkw stieß nach ersten Erkenntnissen gegen die dortige Laderampe, wobei drei Fässer mit Formaldehyd (30 %) beschädigt wurden. Mit Chemieschutzanzügen (CSA) sicherten die Kameraden die Behälter, indem sie in Folie eingepackt werden. Der Einsatz dauerte bis 5 Uhr an.

Formaldehyd ist einer der wichtigsten organischen Grundstoffe in der chemischen Industrie und dient als Ausgangsstoff für viele andere chemische Verbindungen. Anwendung findet es ind er Textilveredelung, in der Kosmetik, bei Totimpfstoffen, bei der Fläschendesinfektion, aber auch bei der Herstellung z.B. von Sprengstoffen, Bindemitteln und Selbstbräunern.

Bei unsachgemäßer Anwendung kann Formaldehyd laut Wikipedia Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen. Akute Lebensgefahr besteht ab einer Konzentration von 30 ml/m³. Bei chronischer Aussetzung beeinträchtigt es das Gedächtnis, die Konzentrationsfähigkeit und den Schlaf und soll zudem krebserregend sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen