Kommunalwahl 2014 : Lewitzdörfer wachsen zusammen

Für Bürgermeister Wolfgang Hilpert (r.) und Gemeindearbeiter René Lorenz bleibt das Eldebad in Garwitz eine Schwerpunktaufgabe. Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 3
Für Bürgermeister Wolfgang Hilpert (r.) und Gemeindearbeiter René Lorenz bleibt das Eldebad in Garwitz eine Schwerpunktaufgabe. Fotos: Wolfried Pätzold

Bürgermeister Wolfgang Hilpert tritt zur Kommunalwahl wieder an / Ebbe in der Haushaltskasse der Großgemeinde

svz.de von
31. März 2014, 13:35 Uhr

„Wir haben uns vor vier Jahren viel vorgenommen, einiges erreicht und sind noch längst nicht am Ziel“, ist sich Bürgermeister Wolfgang Hilpert mit seinen Mitbürgern weitgehend einig. „Es liegt mir am Herzen, unsere Gemeinde erfolgreich ins Jahr 2019 zu bringen“, führt der erfahrene Kommunalpolitiker als Motivation für seine erneute Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters ins Feld.

Vor fünf Jahren begann für die Lewitzdörfer ein neues Zeitalter. Die bislang eigenständig agierenden Gemeinden Klinken, Matzlow-Garwitz und Raduhn haben sich nach Verhandlungen auf Augenhäge entschlossen, einen gemeinsamen Weg zu gehen. Mit 1500 Einwohnern ist die Gemeinde Lewitzrand nunmehr die größte Kommune im Amt Parchimer Umland.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen