Parchim : Lewitz: Einheitlicher Landschaftsschutz

von
30. November 2018, 09:46 Uhr

Es ist ein Verwaltungsprozess mit einem sperrigen Titel: „Rechtssetzungsverfahren zum Verordnungsentwurf über das Landschaftsschutzgebiet Lewitz“ heißt es. Der Hintergrund ist folgender: Vor der Kreisgebietsreform 2011 lag die Lewitz in Zuständigkeit zweier verschiedener Landkreise. So waren auch die zwei Untere Naturschutzbehörden für den Landschaftsschutz verantwortlich. Der Kreis als Untere Naturschutzbehörde beabsichtigt, den Schutzstatus nun zu vereinheitlichen. Dazu wurde ein Verordnungsentwurf erstellt. Wie bei formalen Ordnungsprozessen üblich wird über den Entwurf ein öffentliches Beteiligungsverfahren eingeleitet. Träger öffentlicher Belange wie Gemeinden als auch Privatpersonen können dazu ihre Anregungen einbringen. Der Verordnungsentwurf liegt u.a. in der Zeit vom 3. Dezember bis zum 3. Januar im Amt Parchimer Umland, Walter-Hase-Straße 42 in Parchim, sowie vom 4. Dezember bis zum 3. Januar im Stadthaus Parchim, Raum A111 zu den Öffnungszeiten zur Einsicht aus. Im Anschluss werden die Anregungen ausgewertet.

Das Landschaftsschutzgebiet Lewitz erstreckt sich auf einer Fläche von über 16.000 Hektar. Im Gegensatz zu Naturschutzgebieten nimmt der Landschaftsschutz das allgemeine Erscheinungsbild der Landschaft in den Blick. Die Auflagen und Nutzungseinschränkungen fallen hingegen geringer aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen