zur Navigation springen

Theater : Letzte Chance für Advent und Weihnachtsmärchen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am Sonntag gibt es die letzte Gelegenheit, das diesjährige Weihnachtsmärchen des Mecklenburgischen Landestheaters Parchim in der Stadthalle zu erleben

svz.de von
erstellt am 22.Dez.2015 | 15:50 Uhr

Am Sonntag, dem 27. Dezember gibt es um 16 Uhr die letzte Gelegenheit, das diesjährige Weihnachtsmärchen des Mecklenburgischen Landestheaters Parchim in der Stadthalle zu erleben.

Die Fassung des russischen Märchenschriftstellers Jewgeni Schwarz bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Rotkäppchen ahnt, dass der Wolf ihr Böses will. Deshalb „bewaffnet“ sie sich mit Feuer und Niespulver, als sie von ihrer Mutter aufgefordert wird, die kranke Großmutter zu besuchen. Mit diesen Utensilien will sie den Wolf in die Falle locken, die die Jäger aufgestellt haben.

Doch der intrigante Fuchs kommt ihr in die Quere und hat seinen eigenen Plan, denn auch er würde gern das Rotkäppchen fressen. Zuerst einmal muss er dafür Rotkäppchens Begleiter den Bären und den Angsthasen aus dem Feld räumen. Doch ob ihm das gelingt?

Am Vorabend, dem 26. Dezember, sind – ebenfalls zum letzten Mal – die Adventsgeschichten um 19.30 Uhr in der Theatergaststätte zu erleben.

Wie entspannt könnte es sein, wenn wir uns diese ganze Schenkerei einfach ausfallen lassen könnten? Wie befreiend wirkt so ein Satz: Dieses Jahr schenken wir uns nichts! Doch, ist das dann noch Weihnachten?

„Dieses Jahr schenken wir uns nichts“ verspricht Heiteres und Besinnliches für den zweiten Weihnachtsfeiertag und lässt somit das Fest der Feste für dieses Jahr zu Ende gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen