zur Navigation springen

Musik in MV : Landesjugendorchester gastiert in der Lindenstadt Ludwigslust

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

svz.de von
erstellt am 15.Jan.2015 | 10:23 Uhr

Die Konzerte des Landesjugendorchesters (LJO) in Ludwigslust sind Tradition zum Jahresbeginn. Gegründet 1991, ermöglicht es den begabtesten Nachwuchsmusikern aus dem Land das Zusammenspiel in einem großen sinfonischen Orchester. Unter professioneller Leitung wird musikalische Weltliteratur erarbeitet. Während andere Kinder in den Ferien Urlaub machen, die Welt bereisen oder einfach nichts tun, sind die Mitglieder des LJO mit Begeisterung dabei, hochwertige klassische Programme zu erarbeiten und sie in Konzerten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie alle vereint der Spaß am Musizieren und am Miteinander unter Gleichgesinnten. Zum Mitgliederstamm der Winterarbeitsphase gehören auch zwei Violinistinnen aus Ludwigslust. Seit 2011 ist das LJO Botschafter der SOS-Kinderdörfer weltweit.

Nun kommen die 85 jungen Musiker wieder nach Ludwigslust. Und wieder bringen sie ein buntes Programm mit. Der von Gustav Holst komponierten St. Paul’s Suite für Streichorchester folgt das Konzert von Friedrich Gulda für eine äußerst ungewöhnliche Besetzung: Cello-Solo und Blasorchester. Solist ist Knut Weber, Cellist der Berliner Philharmoniker. Den Abschluss bildet die von Maurice Ravel für Orchester arrangierte Bearbeitung des 1874 von Modest Mussorgsky komponierten Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“. Die Leitung übernimmt der Geiger und Dirigent der Berliner Philharmoniker Stanley Dodds.

Am 6. Februar um 19 Uhr findet das Konzert in der Sporthalle Techentiner Straße statt. Bereits um 10.30 Uhr ist Kinderkonzert „Große Musik für kleine Ohren“. Karten: Ludwigslust-Information, Tel. 03874 526-252.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen