zur Navigation springen

Parchim : Kursplan fürs zweite Halbjahr steht

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Bandbreite des Tanzes in Parchim wird mit neuen Angeboten noch größer . Ab September Line-Dance-Workshop im modernen Style.

von
erstellt am 22.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Es gibt 1000 & 1 Möglichkeiten, sich zu bewegen: Und tatsächlich startet Andreas Röber nach der Sommerpause wieder mit neuen Angeboten ins zweite Halbjahr, um die Bandbreite des Tanzes in seinem Haus noch mehr zu fächern. Mit einem Anfängerkurs für Interessierte ohne Vorkenntnisse möchte der Inhaber einer seit 1998 in Parchim ansässigen Tanzschule den Bereich des Orientalischen Tanzes weiter ausweiten. Kursstart ist am 11. September um 16.30 Uhr, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die Fortgeschrittenen finden sich immer wieder sonntags um 18 Uhr im Tanz-Center am Bahnhof ein.

Ebenfalls neu startet am 15. September ein Line-Dance Workshop nach moderner Musik – und damit kommt auch ein neues Gesicht in die Tanzschule: Den jeweils donnerstags ab 20 Uhr für eineinhalb Stunden stattfindenden Workshop leitet Corinna Dinnebier.

Corinna Dinnebier fand vor etwa zehn Jahren eher zufällig zum Line-Dance, als sie schon mitten im Leben stand und auf der Suche nach einem aktiven Hobby war, um ihre unfreiwillig durch Arbeitslosigkeit hinzugewonnene Freizeit sinnvoll auszugestalten: „Ich habe eine Aufführung auf einem Markt gesehen, mich einfach dazugestellt. Da war es um mich geschehen. Von dem Moment an war ich fast nur noch unterwegs, denn ich wollte so schnell wie möglich alle Anfängertänze beherrschen“, erinnert sich Corinna Dinnebier. Schon bald etablierte sich in ihrer Heimatstadt Oranienburg unter ihrer Anleitung eine Gruppe, die sehr ehrgeizig daran arbeitete, alle neuesten Tänze im Bereich des Line-Dance, die auf den Markt kamen, zu erlernen. Auf ihr Lebenselexier will Corinna Dinnebier nun auch nicht verzichten, nachdem sie in unsere Region gezogen ist. Sie fragte in der Tanzschule an und Inhaber Andreas Röber fand es gleich eine gute Idee, etwas zusammen auf die Beine zu stellen. Beide sind sich sicher, dass es eine Line-Dance-Szene in der Region gibt und das neue Angebot Zuspruch findet. Abgesehen davon, dass Line-Dance ein tolles Training für Leute aus allen Altersgruppen ist, bietet er auch Tanzfreudigen ohne Partner die Möglichkeit, diesem Hobby nachzugehen. Bei Bedarf ist es machbar, eine weitere Gruppe für Fortgeschrittene zu etablieren. Allerdings macht Corinna Dinnebier ganz klar deutlich, dass in ihrem Workshop alle bekannten Line-Dance-Schritte ausschließlich nach moderner Musik angesagter Popgrößen und damit nach neuen Choreografien getanzt werden. Als „Fußbekleidung“ empfiehlt sie übrigens Turnschuhe.

Bevor Line-Dancer, Bauchtänzer, Gesellschaftstänzer, Teens-Club sowie die Teilnehmer aller anderen Kurse im September wieder im Tanz-Center am Bahnhof durchstarten, steht jetzt erst einmal die Sommerpause an. Traditionell eingeläutet wird sie mit einer Abschlussparty. Sie findet am morgigen Sonnabend statt. Ab 11 Uhr bringen die Kursteilnehmer im Kinder- und Jugendbereich mit ihren Darbietungen Musical-Atmosphäre ins Haus. Die abendliche Sommerparty beginnt um 20.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr). Hierfür sind allerdings Anmeldungen erwünscht.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen