zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

18. November 2017 | 15:16 Uhr

Mestlin : Kunstschau eröffnet

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

20 Aussteller bei „Kunstlandschaft5“ / Bildende Künstler greifen Dimension von Klimawandel und Energiewende auf

von
erstellt am 14.Mai.2015 | 13:42 Uhr

Früher fristete er unbeachtet sein Dasein als Schrott in Nachbars Garten: der durchgerostete Boden eines Emaille-Eimers. Jetzt zieht das einst Weggeworfene aufbereitet zu einem Kunststück die Blicke Hunderter Betrachter auf sich. Eingerahmt hängt das Stück an der Wand des Kulturhauses in Mestlin. Hier hat der Fotograf Andre van Uehm sein Werk platziert. Man spricht von „Upcycling“, erklärt der Woseriner.

Seit Himmelfahrt stellen 20 bildende Künstler im Kulturhaus Mestlin ihre Werke in der Exposition „Kunstlandschaft5“ aus. Andre van Uehm hat die Ausstellungsreihe in Mestlin begründet und agiert bis heute als Kurator. In den ersten Jahren standen jeweils im Frühjahr Landschaften im Mittelpunkt, im Vorjahr drehte sich die Kunstschau um die Romantik. In diesem Jahr greift die Exposition unter dem Titel „Das Gute und das Böse“ die Dimension von Klimawandel und Energiewende künstlerisch auf.

Beteiligt sind Künstler aus unserem Bundesland sowie Berlin, Hamburg und Brandenburg; Installation: Hanning Bruhn, Volkmar Förster, Swaantje Güntzel, Jorinde Gustavs, Angela Preuß, Jan Philip Scheibe; Malerei: Heyko Dobbertin, Gerhard Reinisch, Julia Theek; Grafik: Barbara Wetzel; Collage: Michael Herloff, Anka Kröhnke; Skulptur: Johannes Mann, Arndt Weigend; Fotografie: Forschungsgruppe Kunst, Ute Kühn, Silke Meyer, Andre van Uehm, Janet Zeugner; Video: Tom Albrecht.

Öffnungstage der Ausstellung sind die Samstage, Sonn- und Feiertage bis zum 7. Juni jeweils von 11-17 Uhr.

(Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper)

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen