Zeitgenössische Kunst : Kunst mit Herz und Verstand

Prof. Wolfgang Vogt zeigt im Skulpturenpark ab heute die jüngste Installation von Tina Schwichtenberg zum Thema „Flucht und Toleranz“ Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 2
Prof. Wolfgang Vogt zeigt im Skulpturenpark ab heute die jüngste Installation von Tina Schwichtenberg zum Thema „Flucht und Toleranz“ Fotos: Wolfried Pätzold

Neues Themenfeld im Skulpturenpark / Am Wochenende Finale für Woche der zeitgenössischen Kunst

von
01. Oktober 2015, 14:52 Uhr

Das das Kulturforum in Pampin sich in die aktuelle Diskussion einmischt und immer für eine Überraschung gut ist, stellen Prof. Dr. Wolfgang Vogt und Ortrun Venth-Vogt mit ihrem jüngsten Zuwachs im Skulpturenpark unter Beweis. Ab heute sind dort zwei Installationen der in Kiel und Berlin arbeitenden Künstlerin Tina Schwichtenberg zu sehen. „Ich lebe sehr bewusst, sehr intensiv in meiner Zeit, und so fallen mir Dinge auf, die mir aufs Gemüt schlagen, die mich lachen und wütend machen, die mich tief berühren und lange Zeit innerlich beschäftigen“, so die 70-Jährige zu ihrer Motivation. In enger Zusammenarbeit mit dem Kulturforum ist die eindrucksvolle Installation „Flucht und Toleranz“ entstanden als Reaktion in Europa auf die Fluchtwelle. „Es ist Kunst mit Herz und Verstand, die unter die Haut geht“, meint der Hausherr.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen